26 Juni 2017

Erwachen des Lichts - Ein guter Auftakt mit viel Potenzial!



Ich war mit der DÄMONENTOCHTER-Reihe sehr spät dran, ich habe sie erst dieses Jahr am Stück gelesen. Zum Glück, muss ich sagen, denn so musste ich gar nicht lange warten, bis der erste Band des Spin-Offs rund um Seth erschieben ist. Ich habe mich sehr auf ERWACHEN DES LICHTS gefreut, allerdings konnte mich die Umsetzung nicht ganz vom Hocker hauen. Warum ich dennoch unbedingt weiterlesen will, erfahrt ihr in dieser Rezension.


Aber fangen wird doch vorne an. ERWACHEN DES LICHTS ist der erste Band einer Spin-Off Reihe (mit aktuell 4 geplanten Bänden) der DÄMONENTOCHTER-Reihe, die ich euch erst kürzlich in DIESEM Post vorgestellt habe. Ich habe die Reihe verschlungen uns als ich von dem Spin-Off hörte, war mir klar, dass ich es lesen muss. Auch wenn ich nicht Seths größter Fan war (Team Aiden), so hat mich die weitere Geschichte doch interessiert. Die Welt um die Rein- und Halbblüter und Dämonen fand ich toll, deswegen wollte ich dahin zurück. Dank HaperCollins ya! durfte ich nun erneut in diese Welt eintauchen, vielen Dank dafür! Und darum geht es:

»Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …« QUELLE & LINK ZUM BUCH


Fangen wir mal mit den positiven Aspekten an, die die schlechten bei weitem überwiegen - so viel vorab! Ich will die Reihe weiterlesen, weil ich den ersten Band von der Idee her wirklich gut fand und darin noch viel Potenzial sehe. Es gab da nur so eine Sache, die ich nicht so gut fand. Dazu aber später mehr.

Seth. Jeder, der die DÄMONENTOCHTER-Reihe gelesen hat kann sicherlich nachvollziehen, mit welch gemischten Gefühlen ich ihm gegenüberstehe. Zwischenzeitlich konnte ich ihn in der ersten Reihe gar nicht leiden, aber am Ende hat er doch einen großen Eindruck auf mich hinterlassen. Ich habe ihm ein Happy End gewünscht und hoffe, dass er das in dem Spin-Off auch bekommt. Ihn aus der Ich-Perspektive näher kennenzulernen ist eine interessante Erfahrung und lässt  mich die DÄMONENTOCHTER-Reihe rückblickend auch noch mal mit anderen Augen sehen. Ein übergreifenden Lese-Erlebnis also, das ich so bisher noch nicht hatte. Ich mag Seth jetzt wirklich und wünsche ihm noch viel mehr, dass er glücklich wird. Er macht in ERWACHEN DES LICHTS eine ganz tolle Entwicklung durch, die sich hoffentlich noch fortsetzt. Schuld daran ist eine junge Frau, die in dieser Reihe ganz neu auf die Bühne tritt.
Und ganz ehrlich: Es hätte keinen besseren Gegenpart zu ihm geben können als Josie. Ich bin fasziniert von der Dynamik zwischen den beiden, weil sie Seiten aneinander hervorbringen, die sonst im Verborgenen sind. Vor allem Josies Einfluss auf Seth hat mich schwer berührt. Sie ist noch etwas unscheinbar, aber in ihr steckt das Potenzial für etwas ganz Großes, da bin ich mir sicher. Sie besitzt eine innere Stärke, die bewundernswert ist und ihr Kampfgeist wird in den folgenden Bänden sicherlich (hoffe ich!) noch zum Einsatz kommen. Ich mag sie, auch wenn ich noch nicht so genau weiß, was für ein Mensch sie ist - genau so wenig wie sie selbst. Das wird eine aufregende Reise für alle.
Die Handlung wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der beiden geschrieben, was ich richtig gut fand. Die beiden sind gut zu unterscheiden und es ist interessant, wie unterschiedlich sie die Welt sehen. Ich bin gespannt, wie dieser Stil noch eingesetzt wird. 

Auch Apollo, mein Lieblings-Gott aus der DÄMONENTOCHTER-Reihe ist wieder dabei und sorgt für Überraschungen und Chaos. Es gibt auch ein Wiedersehen mit Deacon und Luke, die die Geschichte etwas auflockern und für ein heimeliges Gefühl sorgen. Es ist, als wäre man wieder im Covenant. Es gibt neue Gegner, neue Bedrohung und wieder mal einen Plan A, der langsam aber sicher umgesetzt werden soll. 

Womit wir aber bei meinem Problem mit dem Buch sind. Die Voraussetzungen für eine atemberaubende und spannende Geschichte sind alle da - sie werden aber nicht ausgeschöpft. Und das liegt daran, dass in diesem Buch (und ich behaupte mal dieser Reihe) der Fokus auch vor allem um das Liebesleben bzw. die Erregung der beiden Protagonisten gelegt wird. Erotik spielt hier eine große Rolle. Nach nur 120 Seiten war schon alles dabei: Seths harte Erregung, Josies rosige Brustwarzen, viel nackte Haut und viele sündige Gedanken. 

Versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen solche explizite Beschreibungen, aber in ERWACHEN DES LICHTS war es einfach zu viel. Kaum wurde die Handlung ein wenig vorangetrieben, schwappten die Hormone über, wurde Seths Hose zu Eng und Josies Brustwarzen spitz. Und das immer und immer wieder. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, wie oft gewisse Körperteile hart oder spitz geworden sind. Und Seths Gedanken manchmal... nein, da war er mir manchmal zu viel Macho. 

Das alles ist mir irgendwann einfach nur noch auf die Nerven gegangen, weil die eigentliche Handlung dadurch in den Hintergrund rückt. Außer, dass die beiden von A nach B fahren, und sich drei Mal kurz dem "Bösen" stellen müssen, passiert nicht viel. Und das fand ich wahnsinnig traurig. Es ist ja schön, dass sie sich so anziehend finden und ständig den anderen anschmachten, aber wenn darunter der Rest des Buches leiden muss, ist es für mich leider ein riesiges Manko. Das Buch hätte deswegen noch 100 Seiten mehr haben können um der eigentlichen Handlung mehr Raum zu geben.

Und über das Wort Jugendbuch müssten wir auch noch mal reden, weil die Sprache und das, was so ausführlich beschrieben wird doch - Achtung, Ironie - hart an der Grenze ist. Ha ha. Am Ende habe ich mir gewünscht, dass die beiden es einfach miteinander tun, damit diese Spannung ein Ende hat und endlich mal was anderes passieren kann. So rutscht es momentan doch etwas in das New Adult-Genre ab, das ich persönlich nicht so gerne lese. Ich kann nur hoffen, dass es in den kommenden Bänden anders wird. 

Denn auch, wenn es oben vielleicht nicht so klingen mag: Ich liebe die Kombination von Josie und Seth und die Idee hinter der Reihe. Das könnte noch so so so gut werden, wenn die Hormone ein wenig in den Hintergrund rücken würden. Oder zumindest nicht alle 10 Seiten etwas hart oder spitz wird. Na, nervt euch die ständige Wiederholung von hart und spitz schon? Ja? Dann seht ihr mal, wie es  mir ging. ;) 

FAZIT: Ich finde die Idee hinter der neuen Trilogie toll und auch das Duo Josie und Seth hat es mir angetan. Ich bin gespannt, wohin die Reise für die beiden noch gehen wird, würde mir für die kommenden Bände aber weniger Erotik und dafür mehr Handlung wünschen. 

ERWACHEN DES LICHTS bekommt von mir (leider nur) 3 von 5 Teebeutel. Strengt euch an, Josie und Seth, damit das im nächsten Band besser wird!


Weitere Infos zu den englischen und deutschen Bänden der Reihe findet ihr in meiner BUCHREIHEN-ÜBERSICHT unter A wie Armentrout.

Kommentare:

  1. Eine super Rezension! :)
    Die Worte hart und spitz kamen wirklich oft vor..:D
    Ich bin jetzt echt gespannt auf das Buch, ich lese zwar gerne NA, aber zu einem Fantasybuch passt es jetzt wirklich nicht so in dem Maße..aber ich lese es natürlich trotzdem :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!
      Ich wünsche dir viel Spaß damit und bin auf dein Feeback gespannt.

      Löschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)