29 April 2016

[Gelesen] Willkommen in Night Vale

KLAPPENTEXT & INFOS ZUM BUCH


"Night Vale, ein Städtchen in der Wüste. Irgendwo in der Weite des amerikanischen Südwestens. Geister, Engel, Aliens oder ein Haus, das nachdenkt, gehören hier zum Alltag. Night Vale ist völlig anders als alle anderen Städte, die Sie kennen – und doch seltsam vertraut.


Jackie Fierro betreibt schon lange das örtliche Pfandhaus in Night Vale. Eines Tages verpfändet ein Fremder einen Zettel, auf dem in Bleistift die zwei Worte »King City« geschrieben stehen. Jackie hat sofort ein merkwürdiges Gefühl. Kaum ist er in Richtung Wüste verschwunden, erinnert sich niemand an ihn – aber Jackie kann das Papier nicht mehr aus der Hand legen. Zusammen mit der alleinerziehenden Mutter eines jugendlichen Gestaltwandlers geht Jackie daran, das Rätsel von »King City« zu lösen. Ihr Weg führt die beiden in die Bibliothek von Night Vale, die allerdings noch kaum jemand wieder lebend verlassen hat ..."

ZUM BUCH - KLETT COTTA 2016 - HC 19,95€ - 378 SEITEN - ORIGINALTITEL: WELCOME TO NIGHT VALE (HARPER, 2015) - BLOGG DEIN BUCH


MEINE MEINUNG


So. Das war also "Willkommen in Night Vale". Das Buch, das ich unbedingt lesen wollte, weil es nach Abwechslung klang. Also nach dem, was ich momentan beim Lesen brauche. Doch so sehr ich das Buch mögen wollte, so sehr rate ich heute jedem davon ab, dieses Buch zur Entspannung zu lesen. Das hat bei mir nicht funktioniert und es wird bestimmt auch nicht bei anderen Lesern klappen, die es mit denselben Intentionen wie ich lesen wollen. Da das ziemlich fies klingt, will ich das näher erläutern.

Ich lese Bücher, weil ich in andere Welten eintauchen und mit tollen Figuren Abenteuer erleben will. Das können spannende Abenteuer sein, aber auch eine Liebesgeschichte kann es in sich haben. Bei guten Büchern gibt es den Punkt, an dem man nicht mehr nachdenkt, sondern nur noch dabei ist. Die Geschichte funktioniert von alleine, man ist dabei, mittendrin. Man lernt die Welt kennen, die Figuren zu schätzen und verneigt sich am Ende vor dem Autor, der es geschafft hat, einen für ein paar Stunden in eine andere Welt zu ziehen.

Night Vale war so eine Welt, in die würde ich nicht mal gehen, wenn man mir Geld dafür bieten würde. Nichts dort ergibt einen Sinn (beziehungsweise schon, nur hat man zwischen all den komischen Sachen weder die Lust, noch die Zeit, danach zu suchen). An manchen Stellen schien es mir, als hätten die Autoren abwechselnd blind irgendwelche Sätze geschrieben und sie dann aneinandergereiht, um den perfekten Grad an Zusammenhangslosigkeit und Verwirrung zu erzeugen, den man in Night Vale vorfindet. Anstatt in die Welt abzutauchen, war ich irgendwann nur noch genervt davon, wie krass versucht wurde, die Welt so skurril wie möglich zu machen. Das war einfach nicht mein Ding. Ich weiß, dass dieses Buch auf einem sehr erfolgreichen Podcast beruht, den ich allerdings nicht kenne. Meiner Meinung nach sollte ein Buch aber auch ohne diesen lesbar sein. Wenn hier also running Gags drin vorkamen oder Dinge, die in einem dieser Podcasts schon mal erwähnt oder erklärt wurden, dann weiß ich leider nichts davon. Sollte ich aber auch nicht müssen.

Night Vale hat mich genervt. So. Jetzt ist es raus. Abschalten war absolut nicht möglich, weil ich ständig über irgendwelche Dinge gestolpert bin. Am liebsten waren mir ja diese Passagen, in denen ellenlang etwas geschrieben wurde und dann kam Ende der Kommentar: Das ist aber für diese Geschichte nicht wichtig. Super. Ich habe mich ständig nur aufgeregt und mir eine normale Geschichte gewünscht. So eine, in der ich mich verliere, und die ich nicht an die Wand werfen möchte. So viel zum Thema, dass ich mir Abwechslung wünsche. Dieser Ausflug dürfte dann wohl als gescheitert angesehen werden.


Eines muss man Night Vale aber lassen. Die Frage, warum jemand diese mit "King City" beschriebenen Zettel verteilt, ist schon spannend. Ich war wirklich interessiert daran, was es damit auf sich hatte und habe deswegen weitergelesen. In Sachen Spannung konnte das Buch also punkten. Nur als ich dann die Auflösung gelesen habe, wünschte ich mir, ich hätte es sein lassen. Ich fand sie enttäuschend, auch wenn sie bestimmt eine tiefere Bedeutung hatte. Nur da ich schon am Anfang sehr merkwürdige Passagen überflogen, und trotzdem nichts verpasst habe, wollte ich da auch nicht weiter drüber nachdenken. Es war vorbei und ich war froh.

Denis Scheck hat bei Druckfrisch von Night Vale geschwärmt und die vielen "wahren Worte" des Buches betont und auch einen Satz daraus vorgelesen, der sich sehen lassen kann. Ja, diese Perlen finden sich im Buch, allerdings sind sie teilweise so skurril eingerahmt, dass man sie nicht gleich erkennt. Vielleicht ist jedes Detail in Night Vale von tieferer Bedeutung, vielleicht ist es aber auch wirklich stellenweise nur ein Lückentext gewesen, in denen die Autoren dann zufällig Wörter wie Avocado, Flamingos und Tasse (die stand auf meinem Tisch, ich kann das auch!) eingefügt haben.

Manch einer mag großen Gefallen an Night Vale finden und große Freude daran haben, die kleinen Details und ihre Bedeutungen herauszusuchen. Vielleicht sehen andere darin auch ein großes Bildnis oder eine Metapher und erfreuen sich daran. Es sei ihnen gegönnt, auch, dass sie mich dann vielleicht als Banause beschimpfen.

Für mich, die ich Bücher zum Spaß, zur Unterhaltung und zum Mitfiebern lese, war dieses Buch aber leider überhaupt nichts. 


2 Pancakes für Night Vale.



Kommentare:

  1. Ich schließe mich an, ich bin auch ein Banause ;-)
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Oh je. Ich war so davon überzeugt, dass ich das Buch lieben würde, aber ich lese jetzt so viel negatives darüber, dass ich mich gar nicht mehr traue, es zu lesen. Ich dachte, wenn ich den Podcast mag, sollte mir auch der Roman gefallen, aber mittlerweile zweifel ich da doch dran :D Wenn der Schreibstil zu verwirrend ist, dann kann ich gut nachvollziehen, dass es irgendwann einfach nur noch nervt. :/
    Auf jeden Fall eine gut begründete Rezension!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Hi Du :)

    Puh, harte Worte. Ich habe es bisher noch nicht gelesen, hab mir aber heute beim örtlichen Buchhändler eine Leseprobe mitgenommen. Jetzt hast du mich neugierig gemacht und ich werd nachher mal einen Blick in die Leseprobe werfen, mal sehen, was dann mein erster Eindruck ist. Aber jetzt zieh ich mich mal wieder zurück. Ich les heute Abend zwei Bücher. Den dritten Band aus der Lux-Reihe. Hab extra mit dem Lesen der Reihe gewartet, bis alle Teile draußen sind. Jetzt kann ich sie in einem Rutsch lesen. Und ich les "Ghetto Bitch" von Gernot Gricksch. Vorhin begonnen, bisher recht gut zu lesen. Du hast jetzt übirgens eine neue Leserin. Würde mich natürlich auch riesig über einen Besuch von dir freuen.

    liebe Grüße und noch einen schönen Leseabend :)

    Sandra von http://www.sandraskreativelesezeit.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :)

    Also die Inhaltsangabe klingt ganz interessant soweit aber du scheinst ja nicht begeistert zu sein. Gut ist, dass es immerhin Spannung hat aber was bringt das, wenn das Ende doof ist?
    Ich habe das Buch nicht gelesen aber schon mal was davon gehört. Da du die gleichen Ansichten wie ich hast, bleibt es wohl länger auf meiner Wunschliste xD
    (ich hasse es voll, wenn etwas lange und unnötig beschrieben wird... vielleicht tue ich mich deshalb an meiner Schullektüre so schwer :D )

    Liebe Grüße und schönes Wochenende!


    Alisia


    alisiaswonderworldofbooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. "Night Vale hat mich genervt. So. Jetzt ist es raus."
    Absolut super xD
    Ich habe eigentlich auf eine wahnsinns-motivierende Rezension gehofft, da ich das Buch begonnen, jedoch dann erstmal zur Seite gepacktz habe...aber scheinbar wird es sich inhaltlich nicht groß ändern.
    Eine wirklich schöne und ehrliche Rezension!
    Ich hoffe mal, dass ich mich trotzdem noch zum Weiterlesen überwinden kann ;)

    Liebe Grüße
    Jill

    AntwortenLöschen
  6. Deine Seite ist echt total schön. Bin durch Blog-connect drauf gekommen. Gleich mal abonniert :)

    Liebe Grüße SarahTesoro Booktown

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)