03 Oktober 2014

[Rezension] Die Stunde der Lilie

Klappentext & Infos zum Buch

BAND 1 VON 2 - ORGINALAUSGABE - CARLSEN IM.PRESS (AUGUST 2014) - EBOOK (350 SEITEN)

"Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll …" QUELLE VON COVER UND KLAPPENTEXT





Meine Meinung


Dass Frau Regnier wunderbar und humorvoll schreiben kann hat sie mir bereits mit ihrer Pan-Trilogie bewiesen, die ich innerhalb weniger Tage verschlungen hatte. Natürlich war ich daher sehr neugierig auf ihr neues Buch, welches thematisch aber deutlich von den anderen abweicht. Statt um fantastische Wesen geht es in Die Stunde der Lilie um den französischen Königshof des 17. Jahrhunderts.

Ich gebe zu, Geschichte war nie mein stärkstes Fach in der Schule, weil es mich einfach nicht sonderlich interessiert hat (ich bin eher der Naturwissenschaften-Typ). Dass Geschichte aber auch interessant sein kann, habe ich nun an Die Stunde der Lilie gemerkt. Die Autorin beschreibt darin wunderbar die Gepflogenheiten dieser Zeit, über die man sich stellenweise doch wirklich wundern muss. Nicht nur einmal war ich froh in meiner Zeit zu leben, statt in dem Jahrhundert, in das Julia wie durch Zauberhand befördert wird. Über diverse soziale Netzwerke hatte ich schon mitbekommen, dass die Autorin viel für ihr Buch recherchiert hat. Das merkt man auch, denn so sind viele kleine Details eingeflossen, die das Buch einfach "authentisch" machen, vor allem das das alltägliche Leben zu dieser Zeit angeht. Am Ende des Buches räumt sie allerdings auch ein, dass einige Geschehnisse umgedichtet oder in ihrer chronologischen Reihenfolge geändert wurdern. Aus all dem hat sie aber eine wirklich tolle Geschichte gebastelt. Ich hatte jedenfalls meinen Spaß damit und kann guten Gewissens behaupten, etwas Geschichtliches gelernt zu haben.


Julia war für mich eine sehr angenehme Protagonistin, mit der ich mich gerne angenfreundet und auch mitgefühlt habe. Als sie in das 17. Jahrhundert "fällt", treffen zwei Welten aufeinander, was erst mal für sehr unterhaltsame Momente sorgt. Gemeinsam mit ihr lernt man den französischen Hof kennen, was aus ihrer Sicht auch sehr viel Spaß gemacht hat. Ihr Vormund Etienne ist nicht weniger interessant und genau wie Julia wollte ich ihn gerne besser kennen lernen. Die Kombination der beiden hat mir sehr gut gefallen und ich fand es auch sehr schön, dass die Entwiklung mit den beiden nicht den Weg genommen hat, den man vielleicht erwartet hätte. So bliebt es immer sehr spannend mit den beiden und ich bin mal gespannt, was da in Band zwei noch auf sie und mich zukommen wird.

Ein großer Teil des Buches dreht sich um die "Erziehnung" Julias zu einer Hofdame und ihrer Einführung in die Gesellschaft. (Es erinnerte mich ein kleines bisschen an Educating Rita.) Neben den vielen interessanten Leuten, Gesellschaften und deren Regeln, lernt man auch bald die etwas düstere Seite des französischen Hofes kennen. Ein Netz von Intrigen spannt sich über Frankreich und erreicht auch Julia und ihren Mentor. Neben dem Erlernen neuer Dinge muss sie sich deshalb auch ein paar Gefahren stellen, die das Buch sehr spannend gemacht haben. Seite um Seite habe ich mitgerätselt und gespannt dabei zugesehen, wie sich die Puzzleteile nach und nach zusammengefügt haben. Auch wenn es ein wenig dauert bis dahingehen der Stein ins Rollen kommt, war das Buch doch niemals langweilig. Es gibt so viel neues zu entdecken und es bleibt immer abwechslungsreich, wodurch es eigentlich nie langatmig wird. 


Zusammenfassend kann ich sagen: Die Stunde der Lilie ist ein absolutes "Wohlfühlbuch". Mit seinen sympathischen Charakteren und der schönen Atmosphäre lädt es zu einem Kuschel-dich-ein-und-trink-einen-Tee-Lesetag ein. Genau so habe ich das Buch genossen und einmal angefangen konnte ich kaum noch aufhören zu lesen. Es hat mich einfach von der ersten digitalen Seite an begeistert. 

Fazit


Das historische Setting, gepaart mit einer tollen Protagonistin und die richtige Mischung aus Spannung, Hofleben und auch Romantik haben Die Stunde der Lilie für mich zu einem richtig tollen Pageturner gemacht. Auch ich als Geschichtsmuffel hatte meinen Spaß beim Erkunden dieses fremden Jahrhunderts und seinen Eigenschaften. Ich freue mich auf Band 2! 

4 Pancakes für Die Stunde der Lilie! (Ich glaube, wenn der Folgeband an manchen Stellen noch etwas "zulegt", dann werden die 5 Pancakes noch geknackt. :D )


Kommentare:

  1. Eine schöne Rezi! ♥
    Das Buch fand ich auch sehr schön, es ist eine tolle Geschichte für zwischendurch!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich überlege schon länger das Buch zu lesen und es scheint sehr vielen gut zu gefallen. Deine Rezension hat das Buch jetzt noch weiter nach vorne gerückt auf meiner WuLi! Danke dafür & du hast eine tolle Rezension geschrieben! ♥

    Liebe Grüße
    Michelle von Secret Storys :)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt wirklich spannend!

    Liebe Grüße,
    Celly von I date books

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)