07 August 2014

[Rezension] Verfluchte Wünsche

                Klappentext & Infos zum Buch              

EINZELBAND - ORIGINALAUSGABE - IM.PRESS (JUNI 2014) - EBOOK (278 SEITEN)

"Annie passiert das, wovon nahezu jeder träumt. Von einem auf den anderen Tag gehen all ihre Wünsche sofort in Erfüllung. Na ja, fast alle. Dem unfreundlichen Businessman sein Akku leer wünschen? Check. Die perfekte Figur haben? Nope. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch dieser Raik auf. Ein Bild von einem Mann, doch leider unerträglich fürsorglich. Klar ist es nett von ihm, dass er ihr helfen will, die nicht selten in Katastrophen endende Fähigkeit wieder loszuwerden. Doch Annie ist gar nicht mehr dazu bereit, ihre Macht zu verlieren. Bis der Fluch Überhand nimmt…" QUELLE VON COVER UND KLAPPENTEXT




Meine Meinung


Verfluchte Wünsche ist ein verflucht gutes Buch! Ab der ersten Ebook-Seite hat die Autorin es geschafft, mich an Annies Geschichte zu fesseln. Der Schreibstil ist herrlich locker und das Buch liest sich fast von ganz alleine. Annie ist anfangs sehr unsicher und etwas eingeschüchtert und ihre Einstellung gegenüber ihrem Ex-Freund hat mich fast wahnsinnig gemacht. Obwohl er der letzte Depp, ist behandelt sie ihn immer noch nett und lässt sich von ihm herumkommandieren. Ihre beste Freundin hat immer getan, was auch ich gerne getan hätte: Annie schütteln und ihr sagen, dass sie sich endlich zusammenreißen und etwas dagegen tun soll. Sie war mir keinesfalls unsympathisch deswegen, ganz im Gegenteil, so sind Mädchen manchmal eben. Doch ich hatte ihr gegeüber anfangs eher Mitgefühl, als dass ich sie für erwachsen und voll genommen hätte. 

Doch wo so ein Charakter ist, da ist auch eine menge Raum um sich weiterzuentwickeln. Für Annie läuft das anfangs gar nicht gut. Als sie von ihrer "Gabe" Wind bekommt, nutzt sie diese zunächst um sich besagten Ex-Freund etwas vom Leib zu halten. Schön und gut, aber irgendwann steigt ihr diese Macht dann doch zu kopf und es kommt, wie es kommen muss: Annie übertreibt maßlos, sieht sich als richtende Instanz an und verliert völlig den Blick für das große Ganze. Ich weiß nicht wie oft ich da saß und mit dem Kopf geschüttelt habe. Annie, Annie, dachte ich. Das kann doch nicht gut gehen. Womit ich recht behalten sollte.

Nachdem man Annie in ihrem Alltag in der Schule begleitet (oder wie sie diese dann schwänzt), wechselt die Szenerie etwas später. Ich hatte damit nicht gerechnet und war dann wirklich positiv überrascht, als Annie sich in so etwas wie einer Besserungsanstalt für Jugendliche mit bestimmten Gaben wiederfindet. Es hatte so eine Akademie-Atmosphäre und Bücher dieser Art lese ich ja sehr gerne! Ich habe mich sehr gefreut, als die Handlung dann dort weiterging.

Die Idee hinter dieser Besserungsanstalt und die damit verwobenen vielen kleinen Details fand ich wunderbar ausgestaltet. Hier kommen sehr ernste Themen zur Sprache, die auch zum Grübeln bringen können. Dennoch behält sich das Buch immer seine lockere Art und vermittelt eine von Grund auf positive Stimmung. Auch wenn nicht alles immer so gut läuft. Annie wird hier mit ihren Taten konfrontiert und muss sich eingestehen, dass sie sich nicht so gerecht verhalten hat, wie sie dachte. Klar ist sie anfangs etwas angefressen, immerhin ist sie nicht aus freuen Stücken dort. Doch mit der Zeit macht sie sich und ihre Entwicklung war sehr schön mit anzusehen.

Eine nicht unerhebliche Rolle spielt Raik dabei Ich mochte ihn sehr gerne, dennoch hätte er meiner Meinung nach noch ein bisschen mehr Pepp haben können. Er ist ein herzensguter Mensch und sehr fürsorglich, aber für mich hat das gewisse Etwas gefehlt. Vielleicht habe ich mich aber auch schon so an die vielen Bad-Boys in den Jugendbüchern gewöhnt, dass es sofort auffällt, wenn mal einer nicht so ist. Die Beziehung zwischen ihm und Annie mochte ich jedenfalls sehr gerne. Vor allem zum Ende hin wird es richtig herzzereißend dramatisch und ich konnte gar nicht schnell genug weiterlesen. Es war so spannend! Ich konnte das Buch erst wieder weglegen, als ich das Ende erfahren und mit guten Gefühl ins Bett gehen konnte. Um 2 Uhr nachts. Was man nicht alles für gute Bücher macht.

Ich hatte einfach meinen Spaß mit dem Buch. Natürlich habe ich mich stellenweise auch über blöde Charaktere aufgeregt, die nur Unsinn im Kopf haben. Ja Ratte, du bist gemeint. Aber das ist ja auch so gewollt. Ich habe jedenfalls eine Bandbreite von Gefühlen durchlebt, als ich das Buch gelesen habe und das freut mich dann nachher immer besonders. 

Ein paar andere Charaktere haben es mir auch angetan. Ich werde sie jetzt nicht alle aufzählen, aber für sie, so meine Meinung, hätte das Buch auch ruhig ein paar Seiten mehr haben können. 

Zwei kleine Kritikpunkte habe ich aber dennoch. Am Anfang wurde mir im Buch ein bisschen zu viel geflucht. Haha, ja ich weiß das Buch heißt Verfluchte Wünsche, aber dennoch hätte die Sprache stellenweise etwas "milder" sein können. Als selbst der Lehrer "Das interessiert doch keine Sau, Frau..." zu einer Schülerin sagte, war mir das doch zu viel des Guten. Aber das ist wohl Geschmackssache. Der zweite kleine Kritikpunkt betrifft die Liebesgeschichte ganz am Ende des Buches, aber das kann ich jetzt nicht schreiben ohne etwas vornewegzunehmen. So viel sei gesagt: Auch hier waren mit ein paar Bezeichnungen "too-much", wie man so schön sagt. Sie haben nicht so recht zu dem lockeren Rest des Buches gepasst. Aber auch hier kann man wohl sagen, dass das für jeden anders ist. 

Fazit


Verfluchte Wünsche ist eine sehr lockere Geschichte, die es aber auch schafft ernste Themen gut rüberzubringen. Annie ist eine Protagonistin mit der man sich freuen und mitleiden kann. Von ihrem ersten Wunsch bis hin zum Schluss habe ich sie gerne auf ihrem Weg begeleitet und bei ihrer Entwicklung zugesehen. 

4 Pancakes für Verfluchte Wünsche!




Kommentare:

  1. Ok, wenn du das Buch mochtest, werde ich es mir mal merken. :) Ich war mir bisher immer unsicher gewesen, ob Verfluchte Wünsche was für mich ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert ;) !

      Löschen
  2. Freut mich voll, dass du es mochtest <3 :D Ich fand es große Klasse! Leider war Moonli Nights nicht ganz soo gut xDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich auch :D ! Moonlit Nights habe ich mir noch gar nicht angesehen. Muss ich mal nachholen ^^

      Löschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)