20 August 2014

[Rezension] Die Herrscher von Dhaleth - Der Feueropal


Klappentext & Infos zum Buch

BAND 1 VON ? - ORIGINALAUSGABE - THIENEMANN (AUGUST 2014) - HC (416 SEITEN)

"Vier übernatürliche Völker, vier gewöhnliche Menschen und ein Krieg, der alles zu zerstören droht.

Vier einen perfekten Kreis bildende Steine, doch der Feueropal ist verschwunden – und damit die Einheit der vier Völker Dhaleths gebrochen! Nur vier Auserwählte aus der Menschenwelt sind eventuell in der Lage, Dhaleth vor der Zerstörung zu retten. Für die vier ist es nicht leicht, sich in dieser völlig fremden Welt und zwischen den Dhalethern mit deren übernatürlichen Kräften zurechtzufinden – trotzdem begeben sie sich auf eine Suche voller Hindernisse und Abenteuer. Können sie Dhaleth und damit auch die Welt der Menschen retten?" QUELLE VON COVER UND KLAPPENTEXT 


Meine Meinung


Einige von euch wissen vielleicht, dass ich ein großer Fan der Serie Avatar - Der letzte Luftbändiger bin. Als ich den Klappentext von Die Herrscher von Dhaleth das erste Mal gelesen habe, fühlte ich mich an diese Serie erinnert und deswegen wollte ich das Buch gerne lesen. Ich war neugierig darauf, das Thema mal anders kennen zu lernen. In Dhaleth leben die vier Völker der Elemente Erde, Feuer, Wasser und Luft getrennt. Es herrscht eine gewisse Anspannung zwischen ihnen, die in einem folgenschweren Konflikt zu eskalieren droht, als der Feueropal gestohlen wird. Um der Katastrophe zu entkommen erwählt jedes der Völker einen Menschen, der bei der Rettung Dhaleths und auch der Menschenwelt helfen soll.

Anstatt das gesamte Buch aus einer der Sicht einer einzelnen Person, oder eines einzigen allwissenden Erzählers zu schreiben, hat die Autorin sich etwas sehr Tolles einfallen lassen. Sie erzählt die Geschichte aus mehreren Er/Sie-Perspektiven. Da wären zum einen ein paar Szenen, die aus der Sicht einiger Charaktere aus Dhaleth geschildert werden, sowie die Kapitel aus Sicht der vier Auserwählten. Die vier sind Tyler, Jörn, Moussa und Kukiko. Die vier stammen aus ganz unterschiedlichen Teilen der Welt und könnten wohl unterschiedlicher nicht sein. Am Anfang war ich von den vielen Perspektiven etwas verwirrt, denn leider kann ich mir Namen nicht so gut merken. Mit der Zeit und der Hilfe eines Namensregisters hinten im Buch konnte ich es aber meistern. So ungewohnt ich diese vielen Perspektiven am Anfang fand, im Verlauf des Buches haben sie für die richtige Abwechslung und sehr interessante Ansichten gesorgt. Es wird immer wieder abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, ohne dass mir jetzt eine genaue Reihenfolge aufgefallen wäre. Ich würde sogar behaupten, dass das Augenmerkt irgendwann stark auf Tyler lag, die sich über eine sehr schöne Entwicklung in Sachen Liebe freuen darf...


Aber kommen wir doch erst mal zum Schreibstil. Ich muss sagen, mir hat er gut gefallen, auch wenn er manchmal schon sehr "blumig" ist. Die Beschreibungen vom Geschehen und der Welt waren sehr ausführlich und schön, an manchen Stellen aber doch etwas "schmalzig". Ich weiß, das sind sehr komische Worte, aber anders kann ich es nicht beschreiben. Es war nicht schlecht, das Buch hat sich sehr leicht und schön gelesen, aber es ist mir nun mal aufgefallen. Ist auch alles Geschmackssache. Was ich aber besonders betonen möchte ist, dass man die unterschiedlichen Perspektiven, vor allem die von den vier "Menschenkindern" sehr gut auseinander halten kann. Man erkennt eigentlich auch ohne den Namen gelesen zu haben, aus wessen Sicht das Geschehen da gerade erzählt wird. Meine Lieblinge sind ja die beiden Mädchen Tyler und Kukiko, sowie T' Alhuur, der Sohn des Overlords aus dem Feuerreich. Ja, solche Fantasynamen gibt es auch im Buch und sie verleihen dem ganzen eine besondere Note. Auch wenn ich bei den meisten ehrlich gesagt keine Ahnung habe, wie sie ausgesprochen werden. Ich glaube aber, das muss so sein. Bei jeden der Charaktere kann man im Verlauf des Buches eine Entwicklung verfolgen und gerade weil ich sie alle mochte, hat mit das auch sehr viel Freude bereitet. Auch die vielen anderen Nebencharaktere sind mir ans Herz gewachsen (wenn sie denn gut waren...) und ich habe mit allen mitgefiebert.

Die Handlung war zugegeben nicht ganz so, wie ich es erwartet hatte. Der Anfang des Buches erinnert eher an ein dystopisches Setting, mit Flutwellen, Sandstürmen, Erdbeben und Vulkanausbrüchen. Erst nach und nach kommt die Verbindung zu der Welt Dhaleths heraus, die meiner Meinung nach wirklich gut ausgedacht war. Der Konflikt in Dhaleth wird gut erklärt und es dauert gar nicht all zu lange, bis die vier Auserwählten sich auf die Suche nach dem entwendeten Feueropal machen. Sie reisen von einem Reich zum andern und stoßen dabei immer wieder auf Schwierigkeiten, die teilweise auch ihre Opfer fordern. Ich weiß nicht genau was ich erwartet hatte, aber das Bucht enthielt dann doch mehr Intrigen und hinterhältiges Verhalten als ich gedacht hätte. Ich dachte es wird mehr um die Reise gehen und dass man die Welt Dhaleths irgendwie anders kennen lernt. Es war auch ein bisschen so, aber doch mit unterschiedlichen Gewichtungen. Schwer zu erklären, aber gefallen hat das Buch mir trotzdem. Ich fand es gut so wie es war, auch wenn ich mir an manchen Stellen doch ein paar Erklärungen mehr gewünscht hätte.


Ich war auch davon ausgegangen, dass es sich bei Die Herrscher von Dhaleth um einen Einzelband handelt. Auf der letzten Seite wurde ich dann aber doch eines besseren belehrt. Nach einem wirklich sehr spannenden Ende, habe ich mich schon "in Sicherheit" gewiegt, nur um dann beim allerletzten Satz wieder aufgeregt zu werden. Es ist nicht in dem Sinne ein Cliffhanger, aber es ist doch ein Ende, das es in den Fingern kribbeln lässt. Ich hätte mir am liebsten gleich den nächsten Band geschnappt. Leider gibt es den noch nicht.

Neben den vielen Charakteren kommt die Handlung im Buch keinesfalls zu kurz. Ich habe alle Passagen über die Welt Dhaleths, die Hintergrundgeschichten der Auserwählten und die sich anbahnenden Freundschaften gerne gelesen. Sie fügen sich in die allgemeine Spannung des Buches sehr gut ein und sorgen für eine wirklich gute Mischnung. Auch eine kleine Liebesgeschichte gibt es. Diese fand ich wirklich sehr gut gemacht und ich hoffe, dass man davon auch im zweiten Band noch einiges lesen wird. 

Insgesamt würde ich Die Herrscher von Dhaleth wohl als ein aufregendes Buch bezeichnen, das aber auch seine ruhigen Seiten hat, die einem Zeit zum Durchatmen geben. Es war nicht ganz so spannend wie ich es erwartet hatte, aber doch so gut, dass ich es sehr gerne gelesen und nur ungerne aus der Hand gegeben habe. Um zu meinem anfänglichen Vergleich mit der Serie Avatar zurückzukommen möchte ich sagen, dass das Buch nicht an den Humor der Serie herankommt, aber es bietet einen ähnlichen faszinierenden Weltenaufbau, der auch seine dunklen Seiten hat.

Die Völker sind sehr interessant gestaltet. Das fängt schon beim Aussehen an, für das sich die Autorin viele kleine liebevolle Details ausgedacht hat. Seihen es farbwechselnde Strinflecken bei den Wasserleuten, eingeflochtene Schwanenfedern bei den Luftleuten oder glühende Augen bei den Feuerleuten. All diese Kleinigekeiten haben dem Buch etwas sehr Lebhaftes verliehen. Natürlich habe auch die Charaktereigenschaften der einzelnen Personen dazu beigertragen. Unglaublich, dass die Autorin bei so vielen auftretenden Personen es immer noch geschafft hat, ihnen allen eine ganz individuelle Note zu geben. Auch wenn sie vielleicht nur eher selten erwähnt werden - auseinanderhalten konnte man sie doch immer.

Auf der Reise durch die Reiche lernt man Dhaleth dann genauer kennen. Auch hier hat die Autorin mit viel Fantasie gearbeitet. Egal ob die Schauplätze als schön oder eher furchteinflößend beschrieben waren, ich hätte sie doch ganz gerne mit eigenen Augen gesehen. 



Fazit


Die Herrscher von Dhaleth hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es in vielen Aspekten anders war als erwartet. Vielleicht war es aber auch gerade das, was mich so positiv überrascht hat. Es ist spannend, abwechslungsreich und hält die eine oder andere Überraschung bereit. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und die häufigen Perspektivwechsel haben nach anfänglicher Verwirrung richtig Spaß gemacht.

4 Pancakes für Die Herrscher von Dhaleth - Der Feueropal


Die Herrscher von Dhaleth

01 Der Feueropal
02 ?
?

DIE RECHTE FÜR DAS ABGEBILDTETE COVER SOWIE ALLE WEITEREN ABBILDUNGEN ODER TEXTPASSAGEN LIEGEN BEIM VERLAG THIENEMANN

Kommentare:

  1. Tolle rezi ;)
    klingt richtig gut ;)
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Wieder mal tolle Bilder Lisa! Und eine klasse Rezension ;) Das Buch war mir vorher gar nicht so bekannt, ich werds mir mal näher ansehen.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Vielleicht ist es ja wirklich was für dich :) !

      Löschen
  3. Das Buch klingt wirklich nach etwas für mich! Ich mochte ja Avatar auch echt gerne, obwohl ich es nie geschafft habe es regelmäßig zu schauen (und den Film dazu ganz arg schlecht fand xD) und da scheint dieses Buch mit dem Weltenentwurf doch wirklich eine Ähnlichkeit zu haben! Außerdem finde ich, sieht es mega schön aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich wunderschön gemacht! Ich liebe solche gemalten/gezeichneten Cover und dieses hier ist ein echt tolles Exemplar. Wenn du es liest, hoffe ich sehr, dass es dir gefällt.

      Ich habe die Serie im Fernsehen auch nie durchweg verfolgen können, aber vorletztes Jahr habe ich sie mir komplett auf DVD gekauft und seit dem mindestens 2 mal komplett angesehen. So toll! Und der Film.... tun wir einfach so, als hätte es ihn nie gegeben.

      Löschen
  4. Eine sehr schöne, aufschlussreiche Rezi! Das Buch wandert direkt mal auf die Wunschliste! Ich mochte Avatar Der Herr der Elemente ja auch sehr gerne und ein Buch, das in die Richtung geht, klingt sehr verlockend. Danke für den tollen Tipp! :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön! Ich hoffe es gefällt dir auch so gut wie mir, wenn du es lesen solltest.

      Löschen
  5. Ich liebe deine Buchbilder! Jetzt kann ich mir unmöglich das EBook kaufen, sondern muss diese schöne HC Ausgabe haben ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Ähm... tut mir leid xD ? Es sieht aber auch wirklich toll aus!

      Löschen
  6. Huhu Lisa :)

    Ob du es glaubst oder icht, aber ich schaue gerade Avatar während ich dieses Kommentar schreibe :D
    Vor einigen Tagen haben wir uns hier zu Hause "Amazon Prime Instant Video" ...ähhh...angelegt? Naja, jedenfalls gab es da die komplette erste und zweite Staffel der Serie kostenlos zum anschauen. Und naja...ich hab mich total gefreut, da ich die Serie früher geliebt habe, und dann habe ich meienn Brurder "gezwungen" die erste Folge zu schauen und nun..nun schauen wir jeden Abend so um die 3-4 Folgen zusammen xD
    Deswegen habe ich jetzt auch voll Lust, dieses Buch zu lesen! Ich finde das Cover alleine schon echt richtig schön, aber deine Rezi konnte mich vollends überzeugen.
    Es klingt wirklich schön, genau nach Spannung, Fantasy und hoffentlich auch Humor. Außerdem finde ich es wirklich schön, dass ja so individuelle Charaktere haben soll. Das finde ich immer besonders wichtig!
    Also das Buch kommt auf meine Wunschliste! (Gibt es zufällig eine billige englische Version mit hässlichen Cover, das man ganz günstig für den Kindle bekommen kann? Dann fange ich noch heute an, das zu lesen xD)

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    P.S: Ich hab es geschafft und habe Skylark endlich fertig gelesen! xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nenne ich mal Zufall ;) Oder Schicksal, je nach dem.

      Ich habe die komplette Serie auf DVD und schaue mir auch immer wieder gerne ein paar Folgen an. Ich werde wohl nie aufhören diese Serie zu lieben. ♡

      Das Buch ist im Original auf Deutsch, daher gibt es leider keine andere Version davon. Tut mir leid. :D

      Deine Rezi zu Skylark werde ich gleich mal lesen. Habe schon gesehen, dass es dir besser gefallen hat als mir.

      Löschen
  7. Huhu Lisa! :)

    Hmm also ich weiß ja nicht, ob das Buch was für mich ist... (obwohl deine Fotos vom Buch einfach wunderbar sind! <3). Ich mag die Avatar Serie ja richtig gerne (auch die Fortsetzung mit dem weiblichen Avatar, deren Name mir gerade entfallen ist). Aber irgendwie will bei diesem Buch der Funke nicht ganz überspringen...

    Liebe Grüße,
    Skyline :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Korra ;) Ebenfalls ein toller Avatar :D

      Die Herrscher von Dhaleth ist im Grunde genommen ja auch sehr anders als Avatar, das Grundthema ist halt ähnlich. Kann schon verstehen wenn man diese Umsetzung vielleicht nicht so interessant findet. Ich sehe das Elementnbändigen auch viel lieber, als dass ich darüber lese. Aber letztenendes freue ich mich, dass ich das Buch gelesen habe, weil es mich doch an Avatar erinnert hat. Sonst hätte ich es mich vielleicht auch nicht so neugierig gemacht.

      Löschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)