30 Juni 2014

[Blogtour] Wanderer - Sand der Zeit ⧖ Tag 5

Hallöchen liebe Leser!

Heute habe ich die Ehre, bei einer ganz besonderen Blogtour dabei zu sein. Es geht heute um das Buch Wanderer - Sand der Zeit von Amelie Murmann, die ihr vielleicht schon von Amelies Rezensionen kennt. Da ich Amelie auch persönlich kenne und mag, freue ich mich deshalb auch ganz besonders, bei dieser Tour dabei zu sein. Natürlich habe ich das Buch auch schon gelesen und kann euch sagen: Lasst es euch nicht entgehen!


Die Blogger vor mir haben bereits einiges über das Buch erzählt, die Beiträge findet ihr hier (Tag 6 und 7 kommen dann nach mir) : 
TAG 1 // TAG 2 // TAG 3 // TAG 4 // TAG 5 // TAG 6 // TAG 7


Worum geht es in Wanderer?


"Der Lebenstraum der sechzehnjährigen Emilia lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: »Palaestra Viatorum« – die renommierte Internatsschule, in der nur die Besten der Besten aufgenommen werden. Leider hapert es in Emilias sonst perfektem Zeugnis an der Kunstnote, auf die gerade diese Schule ganz besonderen Wert zu legen scheint. Doch dann trifft Emilia ausgerechnet in einer Kunstgalerie auf Max, den stellvertretenden Schulsprecher der Institution, und zwar nachdem er gerade durch ein modernes Gemälde gesprungen ist... Emilia traut ihren Augen nicht. Als sie dann noch Visionen ihrer eigenen Zukunft bekommt, scheint sich plötzlich nicht nur Max, sondern auch die Palaestra für sie zu interessieren – und lädt sie zu einer ungewöhnlichen Aufnahmeprüfung ein."Quelle


Zitate aus dem Buch


Ich werde euch heute ein paar ausgewählte Zitate aus dem Buch vorstellen, die ich mir beim Lesen rausgesucht habe. Dabei habe ich versucht alle Facetten des Buches einzufangen. Von witzig bis ernst, von grüblerisch bis impulsiv. Wanderer weist eine ganze Bandbreite an Gefühlen und Situationen auf, die eine tolle Mischung bieten. Ich mochte Emilia, weil sie in manchen Dingen diesselbe Einstellung wie ich hat. Ich musste Lachen, weil schon die Kapiteküberschriften lustig waren. Klischees werden angesprochen und herrlich zunichtegmacht. Kit, das Mädchen mit den lila Haaren hat mir mein Herz gestohlen und zu guter Letzt fand ich auch noch den Hintergrund der Story toll. Ihr seht also, es gibt eine Menge zu verarbeiten und mit meiner Auswahl an Zitaten hoffe ich euch neugierig zu machen. Einige kann man vielleicht ohne Kontext verstehen, bei den anderen hoffe ich, dass ihr nach dem Lesen den Kontext noch selbst ergründen wollt. Wie schon gesagt: Es lohnt sich!


Nichts machte für mich Sinn. Ich seufzte. Abstrakte Kunst hatte bei mir schon immer Kopfschmerzen ausgelöst.

 Ganz langsam drehte er sich um und starrte mich an. Ja, definitiv der Ich-bring-Ärger-Blick. 


Wäre mein Leben ein Liebesroman, dann wäre dieser gut aussehende Fremde ein Adliger, der sich bei unserer ersten Begegnung unsterblich in mich verliebt hatte und jetzt an nichts anderes mehr denken konnte, als mit mir zusammen zu sein. Oder mir das Blut auszusaugen, je nach Genre.

 5. Kapitel / Meerschweinchen und Tanzpartner

 Kit und ich sahen uns an. „Zimmerpartner?“, sagten wir gleichzeitig und begannen zu lachen. Wer behauptete jetzt,   dass es Liebe auf den ersten Blick nicht gab?

 „Ich habe da ein paar Fragen an dich, die du mir jetzt beantworten wirst.“ Er seufzte, als müsse er kapitulieren.
„Schön, schieß los.“
„Was? Wirklich? Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet.“
„Womit hast du denn gerechnet? Dass ich dir so etwas Mystisches sage wie >Ich kann es dir nicht sagen, das würde dich nur in Gefahr bringen< oder >Du bist noch nicht reif dafür, die Wahrheit zu hören „So in etwa.“

 Vielleicht hätte ich das alles verdrängen oder mich für verrückt halten müssen. Aber Verrückte haben da diese Eigenschaft, dass sie eben an das glauben, was sie sehen. Und ich hatte es gesehen.

 Nun würde Kit wohl den Prinzen spielen und Aschenputtel retten müssen. Hauptsache, Emilia erwartete nicht auch noch den rettenden Kuss von ihr.

 „Ich glaube, ich sollte ganz am Anfang beginnen. Es war ein Mal ein Gott namens Kronos.“

 „Na ja, eines wissen wir jetzt jedenfalls: Halbgöttin hin oder her, ein ordentlicher Schlag auf den Kopf wirkt immer.“

 „Ihr seid doch nicht meine Babysitter. Ich kann allein auf mich aufpassen.“
„Du solltest ja auch nicht für dich anrufen, sondern für uns.“

 Angst ist so ein kleines Wort für so ein überwältigendes Gefühl.

 Kit begriff, dass sie hoffnungslos verloren war. Sie war schon immer ein Mensch gewesen, der Eis liebte. Ganz besonders im Winter.“



Na, habe ich euch jetzt neugierig gemach? Ja? Gut :) ! Dann habt ihr jetzt noch die Chance ein Exemplar des eBooks zu gewinnen! Dazu müsst ihr entweder einfach einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen, oder aber, ihr versucht euch an einem Rätsel, dass Amelie sich für euch ausgedacht hat. Auf jedem der teilnehmenden Blogs ist ein Wort versteckt, aber nur eines davon ist das richtige Lösungswort für das Rätsel. Je mehr Leute die richtige Lösung erraten, desto mehr Bücher werden verlost. Bitte schreibt das Lösungswort NICHT in die Kommentare, sondern in einer Mail an ameliemurmann@web.de.

Das Rätsel


Du willst dir Emilia auf deinen Reader gewinnen?
Dann musst du dieses Rätsel entspinnen.
Gesucht ist ein Wort, das ich habe gegeben,
einem der Blogger, die fürs Lesen leben.
Das Wort hat Buchstaben an der Zahl sechs.
Ich hoffe, es macht euch nicht allzu perplex.
Denn das Wort, das ist fremd in der deutschen Sprache,
aber nicht zu schnell sein bei dieser Sache.
Denn einen Hinweis, den habe ich noch:
"Zeit kann niemand aufhalten... oder doch?"
Damit ist das Rätsel abgeschlossen.
Ich hoffe, ihr habt die richtige Entscheidung getroffen.
Denn jetzt und hier gibt es kein Zurück,
da könnt ihr nur noch hoffen auf euer Glück!
Amelies Reime sind nun vorbei
und sie brät sich jetzt ein Spiegelei.


Das potenzielle Lösungswort meines Blogs findet ihr, wenn ihr euch die Zitate mal genau anschaut. Sieht da vielleicht etwas anders aus, als alles andere... ? 

Für alle die nicht auf die Auslosung des Gewinnspiels warten wollen gibt es auf der im.press Seite die Möglichkeit, das Buch vorzubestellen. Es erscheint am 3. Juli :) !

Kommentare:

  1. Aaah, ich bin schon total gespannt auf das Buch :)
    Die Zitate haben mich jetzt wirklich neugierig gemacht :D Vorallem das mit dem Fragen beantworten finde ich genial xD
    Da hast du wirklich ein paar tolle Zitate rausgesucht, die gleich Lust auf mehr machen :3
    Schöner Beitrag

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    das Zitat mit dem Fragen beantworten ist echt genial oder auch das "... je nach Genre". Ich glaube, dadurch dass Amelie auch ne Bloggerin ist, werden diese Klisches, die uns alle so nerven, auf die Schippe genommen und zum Glück nicht ständig genutzt. Ich werde immer gespannter auf das Buch.

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  3. Halli hallo

    Tolle Zitate hast du da rausgesucht!
    Schon nach der Leseprobe war mir klar, das Mädel kann schreiben ;)
    Werde mein Glück versuchen...
    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
  4. Guten Tag ,
    schön gemacht mit den Zitaten.
    Das ist mal anderst.
    Einen schönen Tag
    Ute

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Idee mit den Zitaten! Macht mich gleich noch neugieriger auf das Buch! :-)

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)