18 Juni 2014

[Abgebrochen] Rückkehr ins Zombieland - White Rabbit Chronicles 2

Heute gibt es mal eine kleine Premiere auf Books & Senses. Ich berichte euch über ein Buch, das ich abgebrochen habe. Normalerweise findet das immer im Stillen statt und wird dann höchstens in der Monatsstatistik erwähnt, aber heute will ich doch ein paar Worte zum Buch sagen. Es handelt sich um Rückkehr ins Zombieland, den zweiten Teil der White Rabbit Chronicles. Den ersten Teil Alice im Zombieland hatte ich im Januar von Blogg dein Buch und dem Mira Verlag bekommen. Wie meiner Rezension zu entnehmen ist, hat es mir leider nicht gefallen. 

Der Verlag hat sich dann eine Überraschung für die damaligen BdB-Rezensenten ausgedacht. Wir alle haben auch ein Exemplar des zweiten Bandes bekommen. Anscheinend unabhängig von der Bewertung des ersten Teiles. Da stand ich nun, mit einem Buch in der Hand, dessen Vorgänger mich nicht überzeugen konnte. Aber gut, ich gab dem zweiten Band eine Chance. Ich nahm mir vor, offen zu sein und mich im besten Falle doch noch von der Reihe überraschen und überzeugen zu lassen.

Band 2 von 3Originaltitel: Through the Zombie GlassDarkkis (Juni 2014)HC (400 Seiten)



Klapptentext


"Seit Alice „Ali“ Bell weiß, dass Zombies wirklich existieren, geht sie mit ihren neuen Freunden auf die Jagd. Immer seltsamere Dinge geschehen dabei um sie herum: Spiegel scheinen plötzlich ein Eigenleben zu entwickeln, die Toten sprechen zu ihr. Am schlimmsten aber: In Ali selbst entwickelt sich eine dunkle Seite, die sie dazu antreiben will, furchtbare Dinge zu tun. Nach einer nächtlichen Jagd hat Ali merkwürdige Erinnerungslücken …
Verbindet sie mit den Zombies womöglich mehr, als sie ahnt? In dieser Situation braucht sie ihren Freund Cole mehr denn je. Aber ausgerechnet jetzt zieht er sich immer mehr von ihr zurück. Ali ist allein und den dunklen Mächten, die an ihr zerren, ausgeliefert …" QUELLE VON COVER UND KLAPPENTEXT

Meine Meinung zu 270 von 400 Seiten


Der Einstieg in Alis Welt fiel mir nicht schwer, der erste Band war ja noch nicht lange her. Doch bereits nach den ersten 50 Seiten war mir wieder klar, wieso Ali und Cole mir in Alice im Zombieland nicht gefallen haben. In Rückkehr ins Zombieland war es nicht nur noch genau so, es wurde meiner Meinung nach nur noch schlimmer. Immer dieses ewige Hin und Her und das Missachten von Grenzen die eigentlich da sein sollten. Ali und Cole streiten sich fürchterlich, gehen sogar zeitweise getrennte Wege, aber aüßerlich merkt man das nicht wirklich. Cole drängt sich ihr immer wieder durch Berührungen auf, drückt sie an Wände oder schiebt ihre Beine auseinander, damit er ihr näher sein kann - Obwohl sie eigentlich "nur Freunde" sind. Es tut mir leid, aber mit so jemandem kann ich einfach nichts anfangen. Und dass Ali dann immer total verzückt ist und blutreste im Gesicht total anziehend findet... na ja.

Ich hatte mit Rückkehr ins Zombieland genau dasselbe Problem wie mit seinem Vogänger: Es war  zu viel Teenie-Romanzen-Drama und zu wenig richitge und montone Zombie Action (zumindest in dem Teil, den ich gelesen habe und das war bis Seite 270 also nur noch 100 Seiten vor Ende). Dieser Band war noch viel hormonüberfüllter als der erste. Ich hatte das Gefühl, dass es bei allen Charaktern immer nur um das eine geht und keiner zu einer wirklich tiefen Beziehung fähig ist. Die Mädels müssen sich sexy präsentieren und die Jungs bringen eine Anspielung nach der anderen. Ich habe vergeblich nach netten Charakteren Ausschau gehalten.

Das Schema war unegfähr so: Zombiejäger verprügeln Zombies. Ali hat nen Ausraster. Zombiejäger verprügeln sich gegenseitig. Sextalk. Zombiejäger verprügeln Zombies. Ali hat nen Ausraster. Sextalk... 

Zumindest kam es mir so vor. Ali bezeichnet einen Kerl mehrmals als männliche Hure und Schlampe. Sie hat sich im Vergleich zu Band 1 also nicht wirklich verbessert. Immer wenn etwas Spannendes passiert wird das durch eine hormongeleitete Situation wieder runtergespielt. Ich hatte so sehr gehofft, dass Ali und Cole sich mal ein bisschen weiterentwickeln und zu einem ernstzunehemenden Paar werden. Aber Pustekuchen. 270 Seiten habe ich vergeblich gewartet. Eine Szene und ein Satz Alis haben mich dann dazu gebracht, das Buch abzubrechen.

Cole schüttet Ali quasi sein Herz aus, entschuldigt sich, sagt dass er sie besser kennenlernen will und dass sie ihn alles fragen kann, um das zu erreichen. Und was fragt Ali? Etwas tiefgründiges oder etwas total Belangloses? Richtig! Letzteres. 

Sie fragt (und da zitiere ich wörtlich): "Mit wem hast du's zum ersten Mal getrieben?" 

Ernsthaft, Ali? Das interessiert dich am brennensten? Cole fragt dann natürlich nicht, ob etwas anderes nicht sinnvoller sein, nein, er beantwortet es in ganz rauer Cole-Manier. Da war für mich dann Ende Gelände. Dass die beiden nach dem ganzen Hickhack immer noch nichts dazu gelernt haben uns sich auch auf anderer Ebene kennen lernen wollen hat mir gezeigt, dass das Buch und ich niemals Freunde werden. 

Die Hintergrundidee des Buches war an sich gar nicht mal schlecht und eigentlich auch ganz interessant. Doch immer wenn es in diese Richtung etwas Neues zu Entdecken gegeben hätte wurde eine Ali-Cole-Drama-Epsiode eingezogen und für mich alles zunichtegemacht. Klar würde ich ganz gerne wissen wie es ausgeht, aber ich habe keine Lust mehr auf Ali und Cole. Die beiden sind mir einfach super unsympathisch. 

Zusammengefasst kann ich also sagen: Ich habe es probiert, doch es hat nicht sollen sein. Ich kritisiere an Rückkehr ins Zombieland genau das, was ich auch schon in Alice im Zombieland angemerkt habe. Für mich war keine Entwicklung der Charaktere zu erkennen und dieses Liebes-Drama, in dem es eigentlich nur um körperliche Anziehung zu gehen scheint, war mir einfach zu viel. Für mich ist diese Trilogie damit ganz zu Ende. Und das ist alleine Ali und Cole zu verdanken. Ich glaube, die beiden würden sich ganz prächtig mit Evie und Jack aus Posion Princess verstehen, die sind ähnlich drauf.

Wer den ersten Band mochte, dem wird der zweite vielleicht genau so gut, wenn nicht sogar besser gefallen. Doch wem es so geht wie mir und dieselben Kritikpunkte hat, der wird auch an Rückkehr ins Zombieland keinen Gefallen finden. Dann aber darf man sich nicht zu viel aus meiner Meinung hier machen, immerhin habe ich das Buch nicht zu Ende gelesen. Wer es bis zum Ende schafft und dann immer noch derselben Meinung ist wie ich kann ja mal einen Kommentar hinterlassen. Gerne auch wenn es umgekehrt ist, das gibt anderen vielleicht etwas Hoffnung und belehrt mich dann doch noch eines Besseren. ;) Ich aber wollte und werde einfach nicht weiterlesen, weil es mir nicht gefallen und es einfach keinen Spaß gemacht hat. Und darum geht es mir beim Lesen.

Ich verlinke euch außerdem noch mal andere Rezensionen, für die das Buch auch wirklich beendet wurde. Vielleicht helfen die euch ja mehr weiter :)

His & Her books - 3 Bücher (Steffi sagt, auf den letzten 100 Seiten wird es noch mal gut...)
Das Büchereulenparadies - 5 Eulen (Maria findet die Charaktere gut.)
Druckbuchstaben - 4 Sterne (Anja fand Teil 1 besser als Teil 2.) 
Manu's Tintenkleckse - 5 Sterne (Für Manuela war es ein Pageturner.)

Kommentare:

  1. Huhu =)
    Ich habe dieses Teenie Gehabe auch schon im ersten Band bemängelt und hatte etwas anderes erwartet. Da es sich aber noch in Grenzen hielt, ist das Buch nicht so schlecht bei mir weggekommen. Wenn da allerdings keinerlei Entwicklung statt findet, sehe ich rot für Teil 2.
    Dein Zitat mit Alis Frage schreckt mich ehrlich gesagt schon ab. ;-)

    Liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir kam es schon bei Teil 1 leider viel zu viel vor. Es war auch überhaupt nicht das, was ich erwartet hatte. Wie gesagt: Vielleicht passiert auf den 100 verbleibenden Seiten ja noch etwas in Richtung "Entwicklung", aber wenn es schon in so einer Schlüsselaktion nicht klappt, wie soll es dann in einer anderen gehen? Vielleicht fragst du da am besten noch mal bei jemanden nach, der das Buch zu Ende gelesen hat :D

      Löschen
    2. Ja, ich schaue mir mal die Meinungen anderer an, obwohl ich Deine Eindrücke schon sehr aussagekräftig finde und Du auch sehr schön erklärst was und warum es so mangelhaft war. =)

      Löschen
  2. Hey =)
    Ich musste echt sowas von Grinsen über deine Formulierungen! Auch wenn ich ein Fan von Ali Bell bin, gebe ich zu, dass besonders der zweite Band einige Schwächen hat. Ich hab in meiner Rezi auch einige Punkte bemängelt, die mir nicht gefallen haben. Die Autorin hat sich bei der Fortsetzung ein bisschen schwer getan. Ich hab jetzt auch irgendwie Angst das Finale zu lesen, denn ich überlege mir, was da jetzt noch kommen soll.

    Ich kann deine Kritikpunkte absolut nachvollziehen und verstehe auch, dass du nicht weiterlesen möchtest. Ich glaube, wäre ich nicht so ein Fan des ersten Bandes gewesen, hätte diese Fortsetzung auch wesentlich schlechter bei mir abgeschnitten.

    Diese Verlinkung der Rezis ist klasse ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin schon nicht über den ersten Teil hinaus gekommen, den hab ich nach gut 100 Seiten weggelegt - nachdem ich so lange darauf hingefiebert habe! -, weil es für mich so schnell klar war, dass das nicht in die Zombie-Action-Richtung ging, sondern in ein Teenie-Drama abzudriften drohte. Fand ich sehr enttäuschend :(

    AntwortenLöschen
  4. Hach ja Lisa, vielen lieben Dank, dass du meine Entscheidung nach Band 1 abzubrechen so hervorragend eindeutig bestätigst ;) Ich hatte exakt dieselben Probleme wie du und fand es extrem enttäuschend, dass die Zombies stets nur Nebenfiguren sind. Und Ali geht einfach gar nicht. Von der Sympathie her macht sie sogar Zoey aus "House of Night" Konkurrenz...

    Wünsch dir wieder viel mehr Freude mit deinem nächsten Buch!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. "Dieser Band war noch viel hormonüberfüllter als der erste."
    Oha...kaum vorstellbar, bei dem ganzen geschmachte, getatsche und gedusel aus dem ersten Band =D
    Ich hab mit das Buch damals auch nur geholt, da ich dachte, es geht hier um "Alice im Zombieland" *hust* wie der Titel ja auch verrät...aber das war ja mal ein Reinfall...! Mal schauen, ob ich es zum Ende des Buches schaffe =D

    AntwortenLöschen
  6. Schade...ich wollte die Reihe eigentlich auch beginnen......das überleg ich mir lieber nochmal
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  7. Klingt als hätte sich Showalter von ihren Paranormal Romance Anfängen nicht weiterentwickelt, womit sie dann zu ihren Charakteren passt...

    Aber ernsthaft, ich finde diesen Trend mit der "Adult Romance" und den einhergehenden "Helden"-Charakteren, deren grenzüberschreitendes Verhalten, welches im echten Leben hoffentlich eher eine Klage wegen sexueller Belästigung nachziehen würde, als romantisch Leidenschaftlich stilisiert wird, immer weiter ins Jungeerwachsene und Jugendbuch Genre vorzudringen zunehmend bedenklich um ehrlich zu sein.

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt so, als würde es mir auch absolut nicht gefallen. Gut, dass ich nach einigen negativen Rezensionen zum ersten Band komplett die Finger davon gelassen habe. :D
    Deine Rezension war echt interessant zu lesen. So schnell wird das Buch (bzw. sein Vorgänger) ganz sicher nicht bei mir einziehen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)