27 Mai 2014

[Rezension] Der dunkle Kuss der Sterne

Klappentext & Infos zum Buch

EINZELBAND - ORIGINALAUSGABE - CBT (FEBRUAR 2014) - HC (528 SEITEN)

"Canda, eine junge Frau der obersten Kaste Ghans, wacht nach einem schrecklichen Albtraum auf und erkennt sich selbst nicht mehr im Spiegel: Es ist ihr Gesicht, das ihr entgegenblickt, aber etwas ist verloren gegangen. Ihr fehlt der Glanz, mit dem sie alle bezaubert hat. Und Tian, dem sie versprochen war, ist spurlos verschwunden … Ihre eigene Familie verstößt sie und lässt sie wegsperren, doch Canda entkommt. Und trifft ausgerechnet auf die Mégana, die Herrscherin des Landes, die ihr einen erstaunlichen Handel vorschlägt: Sie stellt Canda einen Sklaven, den geheimnisvollen Amad, zur Seite, um Tian zu suchen. Doch der Preis, den Canda dafür zahlen muss, ist hoch, und ihre Suche führt auf ungeahnte Wege …" (QUELLE)


Meine Meinung


Wer von euch meinen Blog und mich ein bisschen besser kennt weiß, dass ich ein großer Fan von Nina Blazons Büchern bin. Ihr Faunblut war es, das mich indirekt zum Bloggen gebracht hat und deswegen haben ihre Bücher eine recht wichtige Bedeutung für mich. Als ich Der dunkle Kuss der Sterne in der Verlagsvorschau entdeckt habe war mir daher klar: Das möchte ich unbedingt lesen. Gesagt, getan.

Tja, was soll ich euch sagen. Das Buch ist typisch für Nina Blazon. Ich weiß nicht wie sie es immer wieder auf's Neue schafft, aber ihre Bücher haben immer eine ganz eigene Atmosphäre, die ich bisher in keinen anderen Büchern entdeckt habe. Es liegt vermutlich ein bisschen daran, dass sie ihre Welten immer etwas nebulos konstruiert, mit Gesetzmäßigkeiten die man vielleicht nicht so gemeinsam erwarten würde und diese dann einfach für sich stehen lässt. In einem Moment befindet man sich in einem recht modernen Raum, in einem anderen wird man eher an die Welten aus High-Fantasy Büchern erinnernt, die ja eher rückschrittlich sind. Man weiß nie so genau, was für eine Welt man eigentlich vor sich hat und was man erwarten kann. Immer wieder tauchen Dinge auf die man dieser Welt nicht zugeordnet hätte, aber irgendwie passen sie doch dazu.

Ich weiß dass einige Leser Probleme mit dieser "Unklarheit" haben, ich aber finde es ist eine gelungene Abwechslung zu dem sogenannten "Info-Dumping" in anderen Büchern. In Der dunkle Kuss der Sterne kann man sich einfach mal überraschen lassen und die magischen und fantasievollen Aspekte dieser Welt erkunden. Das Wichtigste wird natürlich erklärt und dementsprechend habe ich mich auch nicht in Candas Welt verloren gefühlt. 


Im Buch lernen wir Canda kennen, die anfangs wirklich eine furchtbare Person ist. Die hohe Stellung ihrer Familie in der Stadt, ihr Reichtum und die Macht sind ihr zu Kopf gestiegen. Sie ist überheblich und hält sich für wertvoller als andere Menschen. Sie nutzt ihren Namen und ihren Rang um das zu bekommen was sie will und wer ihr widerspricht darf sich dann etwas anhören. Oh, dachte ich mir, was soll das nur werden. Aber es wird. Aus der anfangs so unsympathischen Canda wird eine junge Frau, die lernt dass Rang und Namen nicht alles sind. Sie entwickelt Schlagfertigkeit und sogar Humor auf ihrer Suche nach Tian. Diese Entwicklung ist etwas langwierig, aber wunderbar zu beobachten. Jeder Schritt in die richtige Richtung ihrerseits hat mich gefreut.

Nicht ganz unschludig an ihrer Entwicklung ist Amad, der anfangs ziemlich myteriös ist. Aber auch ihn lernt man auf der Reise besser kennen und ich muss sagen: Ich mochte ihn wirklich gern. Auch wenn seine Methoden manchmal etwas eigenartig sind. Aber gut, wenn man mit Canda unterwegs ist, die in ihren eigenen Gedanken und Bewegegründen öfters mal schwankt, kann man vermutlich auch nicht anders. Die beiden waren eine anfangs explosive Mischung, wurden dann aber immer mehr zu einer Paarung, der ich gerne beim Schlagabtausch zugesehen habe. Hinsichtlich dieser beiden habe ich aber auch ein bisschen zu Meckern. So gern ich die beiden dann irgendwann mochte, so fand ich die Entwicklung ihrer Beziehung untereinander doch nicht ganz so gut gelungen. Ich hätte mir da einen Ticken mehr gewüscht als das, was da war. Mehr kann ich dazu nicht sagen, aber falls ich das Buch lest, wisst ihr vielleicht was ich meine. Oder aber ich bin einfach pingelich.


Zu Handlung sollte gesagt sein, dass Spannung und ruhigere Momente sich abwechseln. Canda und Amad machen eine weite Reise durch das Land und da gibt es nun mal Höhen und Tiefen, wie es dort Berge und Täler gibt. Ich fand es war eine gelungene Mischung, ab und an hätte man aber vermutlich doch etwas kürzen können. Vielleicht kommt diese Empfindung aber auch einfach daher, dass ich möglichst schnell wissen wollte, was hinter dem Verschwinden von Tian steckt. 

Ich finde es schwer die Geschehnisse des Buches zu beschreiben. Einerseits weil einfach so viel passiert und weil es, wie schon angedeutet, seinen ganz eigenen Gesetzmäßigkeiten folgt. Es gibt so vieles zu entdecken; Haie zu fangen; Hunde zu knuddeln; Leute kennen zu lernen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ich glaube, diese Erfahrung muss man einfach selbst machen. So abstrakt diese Welt ist, so ist auch die Lösung des ganzen Geheimnisses, die man so vermutlich nicht erwartet. Einfach weil es nichts Vergleichbares gibt. Umso höher ist natürlich der Rätselfaktor des Buches. 

Fazit


Ein fantastischer und vielleicht stellenweiser sehr abstrakter Weltenentwurf ist es, der Der dunkle Kuss der Sterne so außergewöhnlich macht. Die Protagonistin Canda mag zu Beginn nicht die netteste Person sein, aber umso erstaunlicher ist ihre Entwicklung, die ich mit Begeisterung verfolgt habe. Ihr Weggefährte Amad hält so einige Überraschungen bereit, ebenso der Weg, den die beiden gehen. Spannung und Atempausen halten sich gut in der Waage, sodass man Candas Welt auf vielerlei Weisen kennenlernen kann. Lediglich in Sachen Romantik hätte ich mir die eine oder andere Richtung gewünscht. Ansonsten habe ich das Buch einfach sehr gerne gelesen.

4 Pancakes für Der dunkle Kuss der Sterne!

Kommentare:

  1. Echt tolle Rezi! Hab das Buch noch auf meinem SuB und bin echt gespannt, wenn ich es dann lese :)
    Ich finde das Format wie du diese Rezi geschrieben hast sehr schön. Die Bilder zwischendrin lockern das irgendwie immer wieder auf :)

    Ganz liebe Grüße
    Nadine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankesehr! Ich bin momentan etwas im Fotowahn, deswegen überflute ich euch mit Bildern. Aber schön, dass es dir gefällt.
      Hast du schon andere Bücher der Autorin gelesen?

      Löschen
  2. Hallo Lisa!
    Na, das hört sich so an, als ob Frau Blazon wieder eine schöne Welt gezaubert hat! ;-) Deine Rezension hat meine Neugier auf das Buch nochmal gesteigert. Ich glaube, bei diesem Buch ist es das erste Mal, dass ich nicht gleich in den Buchladen gerannt bin, um mir das neueste Werk von ihr zu holen. Ich vertraue Nina Blazon da inzwischen blind, bis jetzt hat sie immer mein Geschmack getroffen.Mein immenser SUB hat mich etwas ausgebremst.Doch ich werde mir das Buch auch nochmal zulegen, jetzt erst recht! :-)
    Liebe Grüße,
    Sandy
    PS: Ich finde es übrigens super, dass du mal wieder ein Video gedreht hast. Hat viel Spaß gemacht dir zuzuschauen und war sympathisch wie immer! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es wie dir: Ich vertraue ihr da eigentlich auch blind! Ich habe auch noch einige Bücher von ihr auf dem SuB, die ich auch noch verschlingen muss. So zur Abwechslung von den anderen Büchern passen diese echt gut. Sie haben immer so was eigenes. Ich wünsche dir schon mal viel Spaß damit.

      Danke auch für das Kompliment zu dem Video. Es freut mich, dass es dir gefallen hat :)

      Löschen
  3. Freut mich, dass dir das Buch von Nina Blazon wieder so gut gefallen hat Lisa! Ich mochte es auch, aber vor allem gegen Ende hin fand ich es dann doch etwas sehr vorhersehbar. Da hatte ich mir ein bisschen mehr erhofft, als die typischen Bahnen einer Liebesgeschichte. Ich hatte es als E-Book gelesen, die Aufmachung ist ja echt super hübsch!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte deine Rezension dazu auch schon gelesen. Schade dass du es nicht ganz so gut fandest wie ich, aber ich kann all deine Kritikpunkte auch verstehen. Ich glaube manchmal polarisieren ihre Bücher auch - einige mögen sie total, andere können damit gar nichts anfangen. Ich hoffe, dass dein nächstes "Treffen" mit einem von Blazons Büchern besser verläuft. Kennst du schon andere Bücher der Autorin?

      Löschen
  4. Von welchem Verlag ist das Buch?

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Huhu :)

    Ahhh, schon wieder ein WuLi Buch bei dem ich schon so lange es geschafft habe, die Finger von zu lassen. Dieses Buch möchte ich schon haben, seitdem ich wusste, dass es erscheint. Ich war begeistert von "Totenbraut" (Und jetzt sag nicht das ist nicht von der Autorin ;D) und auch von "Faunblut" und wollte dieses Buch deswegen unbedingt lesen.

    Und jetzt mal ehrlich, das Cover ist doch einfach nur wunderschön *-* Schon wieder so eine Bereicherung für die Ästethetik meines Regals und schon wieder so ein typisches Mädchenbuch-Cover, so schön funkelnde und dann noch das tolle Blaue und das Mädchen...ach, irgendwie richtig schön verträumt :)

    Oh man, ich hätte mir die Rezi nicht durchlesen sollen. Bei diesem Buch gehen die Meinungen ja wirklich seeeehr auseinander, und ich hatte vor kurzem eine sehr schlechte Rezi (Also von der Bewertung schlechte, wollen ja hier niemanden sagen er könne nicht rezensieren!) gelesen und seitdem war das Buch etwas weiter unten auf meiner WuLi. Aber jetzt ... oh man, du bist doof, jetzt möchte ich das Buch unbedingt lesen :(

    Nein nein, Spaß, also ich will das Buch schon lesen, aber du bist natürlich ne gaaaaaaaaaaaaaanz liebe ;) Und das war wieder mal eine ganz tolle Rezension mit ganz wundervollen Bilder!

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja "Totenbraut", ist auch von ihr. Das habe ich auch schon gelesen. Ist schon ziemlich lange her.
      Es ist wirklich schön gemach. Ich liebe blau und grün und daher finde ich es auch einfach schön. Gesichter finde ich ja eigentlich nicht so toll, aber hier passen sie sogar zu der Geschichte, wie ich finde.

      In diesem Falle bin ich gerne doof :D ! Lesen, Lesen, Lesen :D !

      Löschen
  6. Ich muss dieses Buch einfach haben. Das Cover spricht mich schon so an und auch die Kurzbeschreibung hat mich total neugierig gemacht. Nach deiner Rezi ist es gerade auf meiner WuLi ein ganzes Stück nach oben gerutscht. Danke sehr. :)
    GLG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich wohl nur sagen: Bitteschön :) ! Viel Spaß damit.

      Löschen
  7. Vielen Dank für die schöne Rezi! Ich mochte "Faunblut" auch sehr gerne, habe aber seither nichts mehr von Nina Blazon gelesen. "Ascheherz" subt seit Eeewigkeiten bei mir und ich weiß gar nicht, warum ich das nicht längst gelesen habe. Du hast mir gerade wieder richtig Lust auf die Autorin gemacht und wenn "Ascheherz" erst entsumpft ist, dann kommt bestimmt auch dieses Buch hier in den Wunschbrunnen. Es klingt wirklich toll!

    Liebe Grüße,
    Kermit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ascheherz" ist wirklich gut! Es ist schon eine Weile her seit ich es gelesen habe, kann mich aber noch sehr gut daran erinnern. Die Welt darin finde ich auch einfach klasse. Ich wünsche dir viel Spaß damit und hoffe, dass du danach noch viel mehr Lust auf dieses Buch hast :)

      Löschen
  8. Tolle Rezension :)
    Ich habe bis jetzt noch kein Buch von Nina Blazon gelesen, aber ich glaube das sollte ich ändern. Das Buch klingt auf jeden Fall interessant. ^^
    LG Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ei ei ei. Zumindest einen Versuch ist es wert ;) Ich würde aber "Faunblut" für den Anfang empfehlen. Das ist toll :)

      Löschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)