22 November 2013

[Rezension] Frostblüte

 Klappentext

"Frost lässt keinen an sich heran – aus gutem Grund: Sie trägt einen Wolfsdämon in sich, der immer dann hervorbricht und sie wahllos töten lässt, wenn sie verletzt oder von Gefühlen überwältigt wird.
Als sie sich notgedrungen einer Schar Krieger anschließt, die das Königreich vor Aufständischen schützen, weckt sie schnell das Interesse von Luca, dem Anführer, und das Misstrauen von Arian, seinem besten Freund. Beide Männer spüren, dass sie etwas verbirgt. Und Frost ahnt bald, dass einer von ihnen das Feuer ihrer Gefühle entfachen wird. Doch zu welchem Preis?" (CARLSEN)

Dankeschön an CARLSEN und BLOGG DEIN BUCH. Zum Buch geht es HIER.



Meine Meinung

FROSTBLÜTE ist nicht ganz so leicht zu beschreiben. Es ist nicht wie andere Bücher und dennoch mit ihnen zu vergleichen. Klingt komisch und ist auch so ;) . 

Das Besondere an FROSTBLÜTE ist wohl, dass es eher einem Märchen gleicht, als den anderen Geschichten, die man heute so aus dem Jugendbuchbereich kennt. Es ist aber auch nicht ZU märchenhaft. An einigen Stellen hat es mich an die Bücher von Nina Blazon erinnert, die auch einen ganz eigenen Charakter haben und ihrer eigenen Logik folgen, die dem Leser nicht immer offengelegt wird. Ich bin ja ein Fan von Nina Blazons Büchern, weswegen mir wahrscheinlich auch FROSTBLÜTE so gut gefallen hat. Auch der Schreibstil hat so seine ganz eine Atmosphäre, die mich nicht mehr losgelassen und die in mir das Märchen-Gefühl ausgelöst hat.

Die Geschichte von Frost ist nicht wirklich eine Fantasy-Geschichte, aber auch keine reine reale Geschichte. Man kann es als Fantasy auslegen, man könnte aber in Frosts "Kampf" mit ihrem inneren Wolf als eine Art Sinnbild sehen. Ich denke, das ist jedem selbst überlassen. Was ich aber gut fand ist, dass man, trotz dessen, dass Frost so anders ist, sich trotzdem mit ihr identifizieren konnte. Man versteht ihre Ängste, Sorgen und Wünsche, denn eigentlich ist sie ja auch "nur" ein Mädchen. Manchmal habe ich ihr Verhalten nicht immer nachvollziehen können, aber sie ist ein so komplexer Charakter, dass das auch schier unmöglich ist. Sie macht eine Wandlung durch, aber ich glaube, am Ende des Buches kennt man immer noch nicht all ihre Facetten und darf ein bisschen rätseln, wie es wohl mit ihr weitergeht. Mir hat das gut gefallen.

Das Land, in dem sich die Geschichte abspielt ist leider nicht allzu ausführlich beschrieben, weshalb viel Platz für die eigene Fantasie bleibt. Der Konflikt, der im Buch angesprochen wird bleibt in einem relativ kleinen Rahmen und ist daher sehr überschaubar. Umso überzeugender war es auch, dass sich innerhalb dieser Grenzen eine doch so mitreißende Geschichte abspielen kann. FROSTBLÜTE legt jetzt nicht unbedingt Wert auf eine Menge Action und Gebrüll, ist aber dennoch spannend und aufregend. Viel wichtiger sind die menschlichen Beziehungen und Charaktere, und wie diese sich aufgrund von Ereignissen und anderen Menschen verändern. Luca und Arian spielen dabei eine sehr wichtige Rolle. 

So unterschiedlich die beiden sind, konnte mich doch jeder von ihnen auf seine eigene Art und Weise von sich überzeugen. Sie beide haben ihre Stärken und Schwächen und diese kennen zu lernen war sehr aufregend und aufwühlend. Sie sind nicht die typischen "Boys", die man vielleicht sonst so in Büchern kennenlernt, sondern irgendwie reifer und erwachsener, aber in gewissen Situationen auch sehr verletzlich, woran Frost nicht ganz unschuldig ist...

Die Liebesgeschichte konnte mich leider nicht auf ganzer Linie überzeugen, da Frost sich meiner Meinung nach für den Falschen entscheidet. Aber das ist ja immer so eine Geschmackssache. Schade fand ich auch, dass mich das Knistern zwischen den Charakteren nicht ganz so gepackt hat, wie ich es mir gewünscht hätte. Es spielt eine so wichtige Rolle im Buch, konnte mich aber leider nicht an jeder Stelle mitreißen.

Ihr merkt wahrscheinlich, wie schwer es mir fällt, meine Meinung zu dem Buch auszudrücken. Es ist einfach schwer zu beschreiben :D Sagen wir es einfach mal so: Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, fast innerhalb von einem Tag und ich habe vor Freude gelacht, aus Trauer geweint und habe eigentlich jede Minute mit dem Buch genossen. Freunde von Nina Blazons FAUNBLUT und ASCHEHERZ sollten meiner Meinung nach zu dem Buch greifen ;)

4 Pancakes für FROSTBLÜTE!


Kommentare:

  1. Hach, überall sieht man nur positive Rezensionen zu dem Buch, dann werde ich es wohl doch noch irgendwann lesen :)

    AntwortenLöschen
  2. Okay, wenn du es mit Ascheherz vergleichst, werde ich es mir auch zulegen. Ich liebe Ascheherz und Faunblut und Frostblüte klingt schon vom Titel so toll ... ich denke, ich kaufe es mir! :)

    AntwortenLöschen
  3. das buch klingt wirklich gut :) interessiert mich total das auch mal zu lesen :)
    liebe grüße :)

    http://evrythingiheart.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Du hast mich überzeugt, ich muss es lesen! Hatte ich eigentlich sowieso vor, aber wenn es für Fans von Ascheherz und Faunblut ist, dann muss ich das Buch einfach haben. Ich bin ein großer Nina Blazon Fan! :-)

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)