21 Mai 2013

Rezension: Die Erleuchtete / Das Dunkel der Seele (Illuminate)

- BAND 1 (1/3) - GOLDMANN - MAI 2013 - ORIGINALTITEL: ILLUMINATE (MÄRZ 2012) -

KLAPPENTEXT 

"Ein altes Luxushotel, ein dunkler Pakt und eine fast unlösbare Aufgabe für die junge Haven Terry.
Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, denn sie wurde einst ohne Erinnerungen am Straßenrand gefunden. Doch nun führt Haven ein behütetes Teenager-Leben, bis sie ein Praktikum im besten Hotel Chicagos antritt. Haven ist tief beeindruckt von der glamourösen Chefin Aurelia und deren atemberaubendem Assistent Lucian. Sie genießt die luxuriöse Atmosphäre ebenso wie Lucians zunehmende Aufmerksamkeiten. Bis sie merkt, dass sich hinter Aurelias schönem Äußeren eine finstere Seele verbirgt und dass ihre Chefin einen grausamen Plan verfolgt. Doch zum Glück steckt auch in Haven mehr, als ihre Widersacherin ahnt ..."


MEINE MEINUNG
Die Erleuchtete hat mich ganz schön hinters Licht geführt. Das Buch kommt mit einem Klappentext daher, der ziemlich bekannt klingt und einem Grundaufbau, der oft-benutzen Schemata zu folgen scheint. Bemerkenswert ist allerdings der Umfang des Buches, der mit knapp 600 Seiten aus dem Rahmen fällt. Doch gerade dieses Ausmaß ist es, das der Geschichte von Haven das gewisse Etwas verleiht und jede Menge Platz für ausgeklügelte Details und Informationen bietet. Nachdem ich die letzte Seite umgeblättert hatte wurde mir klar, dass der Spruch "Kennst du eines, kennst du alle" nicht auf Bücher zutrifft. Die Erleuchtete hebt sich durch gewisse Besonderheiten sehr von seinen "Artgenossen" ab.

Fangen wir aber doch mal mit der Protagonistin Haven an. Sie fällt nicht aus dem Rahmen, ganz im Gegenteil, sie ist ein ziemlich normales Mädchen, das etwas schüchtern ist, aber ein großes Herz hat. Sie ist intelligent und sehr zielstrebig. Anfangs hätte ich sie vielleicht als "graue Maus" bezeichnet, aber da stille Wasser bekanntlich tief sein können, habe ich mich schon darauf eingestellt, meine Meinung noch einmal ändern zu müssen. Was sich im Nachhinein als zutreffend herausgestellt hat. Sie war mir jedenfalls sehr sympathisch, was mich ziemlich erleichtert hat, denn es gibt nichts Schlimmeres als eine nervige Protagonistin mit der ich nicht mitfühlen kann.

Havens "Leidensgenossen" Dante und Lance fand ich ebenso sympathisch. Dante ist ein ziemlich extrovertierter Schwuler, der eine Liebe zum Kochen hat und zudem Havens bester Freund ist. Unfassbar, wie viel Energie in einem einzigen Menschen stecken kann. Lance hätte ich zu Beginn als einen "Nerd" bezeichnet. Von seinem anfänglichen Auftreten darf man sich allerdings nicht täuschen lassen, denn auch er versteckt seinen wahren Charakter, so dass man etwas Geduld braucht, bis man ihn wirklich kennenlernt. Das Trio, das die meiste Zeit über eigentlich nur ein Duo ist, war für mich eine wirklich gelungene Mischung.

Außerdem positiv hervorzuheben ist der Schreibstil. Er ist relativ einfach gehalten, dafür aber sehr detailreich, wodurch man einerseits schnell vorankommt, zum anderen aber jede Menge Eindrücke sammeln kann. Ich finde, oft sind es vor allem die Kleinigkeiten, die ein Buch besonders gut machen. Aimee Agresti lässt dem Geschehen in ihrem Buch eine Menge Zeit sich zu entwickeln, so dass man sich als Leser erst mal ein genaues Bild von etwas machen kann, bevor man sich mit neuen Informationen konfrontiert sieht. Zugegeben, dieser Stil sorgt dafür, dass ziemlich lange nichts furchtbar Aufregendes passiert, aber die Indizien, die man in dieser Zeit sammeln kann, reichen dazu aus, um sich einerseits mit den Umständen vertraut zu machen, andererseits kann man sich dadurch schon ein paar Theorien zusammenbasteln und rätseln, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Ich könnte es aber auch verstehen, wenn jemand über diese ausladende Handlung die Geduld verliert. Daher sollte man sich viel Zeit und Ruhe mitbringen, wenn man Die Erleuchtete lesen will.

Die Erleuchtete kann mit einer ganz besonderen Atmosphäre aufwarten, da es die meiste Zeit über in einem Hotel spielt, dass vor Luxus und Extravaganz nur so trieft. Es wäre bestimmt ein toller Ort zum Rückzug, wäre da nicht diese künstlich hervorgehobene Verbindung zu der "Unterwelt. Ein wichtiges Stichwort ist "Al Capone", über dessen Geschichte und Verbindung zu Chicago man einiges lernen kann. Ich fand diesen Bezug zu wahren Begebenheiten sehr interessant. Das alles macht aus dem Hotel einen sehr charakteristischen und zwiespältigen Handlungsort, der mir auch nach beenden des Buches noch im Gedächtnis herumspukt. Auch die damit verbundenen Charaktere sind einerseits beneidenswert was ihr Aussehen angeht, aber hinter der Fassade steckt nicht unbedingt immer ein weicher und netter Kern. So sorgen  beide, Haus und Besitzer, nicht nur für Staunen, sondern auch für Unbehagen.

Was zunächst wie "typisch Jugendbuch" beginnt, entwickelt sich dann ziemlich schnell doch zu etwas, mit dem ich wirklich nicht gerechnet hätte. Da wäre zum einen die Liebesgeschichte. Haven verguckt sich in den bösen Jungen Lucian, der, so wird ihr dann klar, keine weiße Weste hat. Doch mit der Zeit ändert sich die Beziehung der beiden auf unerwartete Weise und das Buch schlägt eine überraschende Richtung ein, die mir viel besser gefallen hat als die ursprüngliche.

Auch das "Geheimnis" der "Mitarbeiter" des Hotels wird auf eine sehr ungewöhnliche Art und Weise aufgedeckt. Zunächst beginnt es mit kleinen Beobachtungen, geflüsterten Worten und einigen komischen Begebenheiten, die Haven Rätsel aufgeben. Bald kommen belauschte Gespräche dazu und ihre Verwirrung erlangt einen Höhepunkt. Wirklich bemerkenswert ist, dass der Bösewicht keinen "lass mich dir meinen Plan erklären"-Monolog hat, wie es in so vielen Büchern der Fall ist. Haven wird nicht Wort für Wort erklärt was sie ist und was die anderen sind. Sie reimt es sich selbst zusammen, spricht aber auch nicht jeden ihrer Gedanken darüber aus. Dadurch sind es manchmal vor allem die unausgesprochenen Gedanken, die ein weiteres Glied in der Kette darstellen. Eine wichtige Rolle dahingehen spielt ein Buch, das Haven zwar Tipps gibt, aber die meiste Zeit doch in Rätseln spricht. 

Die Idee hinter dem Ganzen ist nicht unbedingt neu, aber durch ein paar Kleinigkeiten (da wären sie wieder), hebt sie sich doch sehr von anderen ihrer Art ab. Gut gegen Böse kommt ja eigentlich in jedem Buch dieses Genres vor, aber nur selten wird das "dazwischen" so schön dargestellt wie in Die Erleuchtete. Ich bin jedenfalls fasziniert von den "Wesen" und freue mich schon darauf, mehr über sie zu erfahren.

Somit wären wir dann auch am Ende, dass ausnahmsweise mal keinen miesen Cliffhanger, aber ein doch überaus spannendes Finale und atemlose Spannung zu bieten hat. Und ein wenig Romantik. Es bleiben einige Fragen offen, es gibt auch aber eine gute Begründung, warum das so ist. Deswegen freue ich mich sehr auf den nächsten Band, ohne dass ich wegen der Wartezeit wahnsinnig werde.

FAZIT
Gerade die kleinen Feinheiten machen Die Erleuchtete zu einem ganz besonderen Buch, in dem es um "Gut und Böse" und "Schein und Sein" geht. Ich habe an den Seiten geklebt. während Haven nach und nach in ihre neue Rolle und somit ihr neues Leben hineingewachsen ist. Ihre Entwicklung ist noch nicht zu Ende und ich bin schon gespannt darauf, was noch alles auf sie zukommen wird. Die Erleuchtete hat mich mit einem atmosphärischen Setting, ansteigender Spannung und einer ausgefeilten Idee vollkommen überzeugt und hebt sich deutlich von anderen Büchern des Genres ab. Freut euch darauf, überrascht zu werden, denn das kann Die Erleuchtete besonders gut.  

5 Pancakes für Die Erleuchtete.


DIE REIHE AUF DEUTSCH

DIE REIHE AUF ENGLISCH

Band 3 ist bisher ohne Titel und erscheint voraussichtlich 2014.

Kommentare:

  1. Das klingt ja richtig gut... Ich habe es auf meiner Merkliste, war von den viiiieeeelen Seiten und - wie du sagst - doch "alltäglichen Klappentext" bisher nicht ganz überzeugt.

    Wie "schlimm" sind die ausführlichen Beschreibungen denn? Das ist ja ein absolutes "mag ich nicht" für mich :-(

    glg
    und danke für diesen tollen Eindruck <3

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ALso ich glaube, für dich wäre daswohl nichts :D Die Beschreibungen sind zwar auf eine einzelne Sache bezogen nicht ausufernd, aber es gibt halt sehr viele davon. Vielleicht probierst du es mal mit der Leseprobe? :)

      Löschen
    2. Klingt schon besser ;-)
      Danke <3

      Löschen
  2. Ich mag das deutsche Cover für Band 2 mal mehr als das Englische :D ???
    Jedenfalls klingt das Buch wie für mich gemacht!

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich wirklich klasse an, auch wenn mich auch interessieren würde, wie ausführlich die Beschreibungen sind, bei Herr der Ringe und co hat mich das dann doch sehr genervt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie oben schon erwähnt, pro einzelner Sache nicht ausufernd, dafür aber zahlreich ;)

      Löschen
  4. Also anhand des Covers, des Titels und des Klappentextes würde ich das Buch nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Aber dank deiner Rezension wandert es direkt mal auf meine Wunschliste, da es sich wirklich gut anhört und scheinbar ziemlich aus dem Rahmen fällt und ganz anders ist, als erwartet. Es klingt sehr interessant und ich sollte mal einen Blick riskieren. Und tatsächlich ist das Cover des zweiten Bandes im Deutschen um einiges schöner und passender zum ersten Band als das englische.

    Ich habe übrigens hier (http://kaugummiqueen.blogspot.de/2013/05/tag-funf-bucher-die-ich-unbedingt-haben.html) einen Tag für dich. Ich befürchte zwar, dass du keine Zeit oder so hast, den zu machen, aber vielleicht schaust du ja trotzdem mal vorbei? :)

    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist wirklich anders als man es erwarten würde. Es hat auch seine dunkle Seite... wuuuuhuuu... ;)

      Danke für den Tag, den mache ich auf alle Fälle noch! Ich habe meine Kandidaten schon rausgesucht bin ganz erschrocken, wie lange die hier schon rumliegenx xD

      Löschen
  5. Wow, jetzt hast du mich neugierig gemacht :D ..

    AntwortenLöschen
  6. Schön beschrieben!
    Das Buch kommt gleich auf die WL, ich lieeebe dicke Bücher :D

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bist du wahrscheinlich eine der wenigen :D Aber manchmal ist das echt schön :) !

      Löschen
  7. Hi^^

    Die Rezi ist toll. Ich möchte das Buch auch lesen. Will haben ^^
    Ich finde das Cover toll ♥

    PS: Das Gewinnspielbuch ist leider noch nicht angekommen.

    Alles Liebe, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WAS? Immer noch nicht? Also das ist jetzt schon mindestens 2 Wochen unterwegs, sollte also eigentlich jeden Tag ankommen.

      Löschen
  8. Mir hat das Buch auch super gefallen, allerdings hätten mir ein paar Seiten weniger recht gut gefallen ;) Aber du hast recht, die vielen Details machen das Buch wirklich zu etwas Besonderem.

    AntwortenLöschen
  9. Das Buch ist spitze.
    Nicht einen Moment kam es mir ausufernd oder so vor.
    Habe es letzten Donnerstag durch Zufall im Edeka in der Mittagspause gefunden und gekauft.
    Den Samstag habe ich dann überwiegend lesend verbracht, bis ich es abends durch hatte.
    Ich kann es nur empfehlen.

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)