04 Januar 2013

Rezension: Survive / Wenn der Schnee mein Herz berührt

Survive

Alex Morel

Verlag: Egmont INK (Januar 2013)
Seiten: 256
Preis: 14,99€ (HC)
Originaltitel: Survive
Einzelband
Wertung: ♥♥♥♥

Klappentext

Wie durch ein Wunder überlebt Jane einen Flugzeugabsturz mitten in den Rocky Mountains. Ironie des Schicksals – genau für diesen Tag hatte sie ihren Selbstmord geplant. Außer Jane hat es nur noch ein einziger Passagier geschafft: Paul. Gemeinsam schlagen sich die beiden Teenager durch die eisige Wildnis, und dabei erkennt Jane zum ersten Mal seit Langem: Sie will leben. Das ist vor allem Paul zu verdanken, der ihr Bestes zum Vorschein bringt. Nie zuvor hat Jane so etwas für jemanden empfunden, und für diese unverhoffte Liebe wächst sie über sich selbst hinaus …


Meine Meinung

Survive ist ein Buch, das durchaus noch mehr Seiten hätte haben können. Nicht in dem Sinne, dass ich von der Geschichte nicht genug bekommen habe, sondern eher in dem Sinne, dass mir die Geschichte an einigen Stellen zu oberflächlich war und ich mir mehr Handlung gewüscht hätte. 

Der Start in das Buch gelingt gut, weil der Schreibstil schön flüssig und gut zu lesen ist. Die Protagonistin Jane mag mit ihrer etwas schwermütigen Art anfangs etwas anstrengend sein, aber je länger man ihr zuhört, desto besser versteht man sie, auch wenn ich ihren Entschluss, sich das Leben zu nehmen, nicht nachvollziehen kann (ich lebe wohl einfach zu gerne). Schon früh habe ich gemerkt, dass Janes Wunsch nach dem Tod sehr komplexe Gründe hat, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Es hat etwas mit ihrer Familiengeschichte zu tun, die alles andere als glücklich ist. Ich habe darin großes Potenzial gesehen, aber leider wurde bis auf ein paar wenige Punkte nicht genauer darauf eingegangen, was ich wirklich sehr schade finde. 

Aufgrund des Klappentextes weiß man ja schon, dass Janes Selbstmordersuch um Flugzeug scheitert und  sie sich stattdessen mit Paul in den Rocky Mountains wiederfindet, umgeben von Flugzeugteilen und einer Menge Schnee. Die Geschichte der beiden liest sich wirklich spannend und die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Ich war anfangs wirklich mitgerissen. 

Dann wurde es mir aber zu oberflächlich. Jane und Paul verbringen ihre ganze Zeit miteinander, aber wirklich kennen lernen sie sich nicht. Ich hatte erwartet, dass die beiden viele Gespräche führen, in denen Paul Janes Lebenswillen herauskitzelt; mit Dialogen, die zum Nachdenken anregen.  Stattdessen zicken die beiden sich erst einmal ordentlich an. Als sie dann doch endlich richtig miteinander reden, offenbaren sie dem jeweils anderen ihre total tragische Familiengeschichte, in der es eigentlich nur um andere geht und nicht sie selbst... und sonst nichts. Ich meine, wenn man so viel Zeit miteinander verbringt und nicht gänzlich voneinander abgeneigt ist, will man doch etwas über den anderen erfahren, oder? Hobbies,  das Alter, die Kindheit...Man erfährt nicht viel über die Charaktere, vor allem über Paul nicht. Er wirkte auf mich die ganze Zeit recht blass und hat nur einen flüchtigen Eindruck bei mir hinterlassen.

Weil mir die Gespräche der beiden und der Kontakt zwischen ihnen einfach nicht "intensiv" genug waren, konnte mich die Liebe der beiden leider auch gar nicht überzeugen. Für mich ist ihre Beziehung eher ein Art Band, das durch die gemeinsame Erfahrung erschaffen wurde. Aber Liebe? Nein. Es hat mich nicht überzeugt und dementsprechend konnte mich alles, was zwischen den beiden passiert ist, nicht berühren. Ich dachte, die beiden und ihr Einfluss aufeinander stehen im Vordergrund des Buches und sind dementsprechend auch gut herausgearbeitet, aber dem ist leider nicht so. 

Die beiden verbringen viel Zeit damit, durch die Wildnis zu stapfen und - ganz schlicht ausgedrückt - zu überleben. Spannend ist es allemal, aber auch hier fehlen Details. Die Atmosphäre war nicht so klirrend kalt und trist, wie sie hätte sein sollen. Ich konnte mir die Umgebung teilweise nicht gut vorstellen und an einigen Stellen musste ich zwei Mal nachlesen, weil etwas nicht ganz stimmig zu sein schien. Ein Buch muss tolle Bilder hervorrufen können, aber das hat Survive bei mit leider nicht geschafft.

Dann das Ende. Zugegeben, es war überraschend, aber auch etwas schnell und an einer Stelle sehr verwirrend. Es hat mich sehr stark an das Ende eines anderen Buches erinnert, welches mir sehr gut gefallen und mich emotional mitgerissen hat, was in Survive aber leider viel schlechter "umgesetzt" ist und mich demzufolge nicht überzeugen konnte. Ich habe es zur Kenntnis genommen, aber wirklich mitgefühlt habe ich nicht. Schade.

Zudem bleiben im Buch noch viele Fragen offen. Vielleicht soll das zum Nachdenken anregen, vielleicht sind einige Dinge auch nicht so wichtig, aber mir haben dennoch Informationen gefehlt.

Fazit

Survive war leider gar nicht das, was ich erwartet hatte. Die Beziehung zwischen Jane und Paul konnte mich nicht überzeugen, weswegen mich die Geschichte weder mitgerissen noch emotional berührt hat. Es liest sich flott und ist durchaus spannend, aber der eigentliche "Knackpunkt" der Geschichte kommt nicht zur Geltung. 100 Seiten mehr hätten in diesem Buch bestimmt Wunder bewirken können...

Leider nur 2 Pancakes für Survive

Kommentare:

  1. Ich hatte die Tage noch mit dem Gedanken gespielt, ob das Buch etwas für mich wäre und habe mich knapp dagegen entschieden. Scheint so, als wäre es die richtige Entscheidung gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So rein vom Klappentext her klingt es auch echt gut! Ich dachte auch, es wäre absolut etwas für mich. Naja... war wohl nicht so :D

      Löschen
  2. Uff - ich habe mir sehr viel von diesem Buch erhofft - bekomme es nächste Woche zugeschickt.
    Ich hoffe wirklich, dass ich es wenigstens ein wenig besser finde aber ich bezweifle es jetzt schon :(

    Schade eigentlich - bei diesem Cover ..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Leserunde auf Fb stehe ich mit meiner Meinung ziemlich alleine da. Viele ander fanden es echt gut. Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe :D
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und hoffe, es gefällt dir besser :)

      Löschen
  3. Wieso überrascht mich das nicht? Irgendwie scheinen die Einzeltitel bei INK nicht so das wahre zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin grad am überlegen... ich glaube, ich kenne nur das eine :D

      Löschen
  4. Der Klappentext hört sich ja wirklich klasse an, und das Cover ist wirklich klass, vielleicht leihe ich es mir mal aus, falls ich es in irgendeiner Bibliothek finde, aber kaufen muss nach der Rezi nicht umbedingt sein :D Schade eigentlich, aber das Buch rückt auf meiner imaginären Wunschliste erstmal ein Stück nach unten :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also versuchen würde ich es auf alle Fälle, weil viele andere finden es wirklich gut.

      Löschen
  5. Ui :O Ich hab schon so viel Gutes über das Buch gehört, dass deine Rezension echt ernüchternd wirkt Oo Ich glaube, ich werde das Buch trotzdem noch selber lesen, weil ich es auf Englisch schon so lange im Blick hatte...naja :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, ich stehe mit meiner Meinung auch recht alleine da xD Versuch es aber am besten selbst :)

      Löschen
  6. Mein Bauchgefühl lag sowas von richtig!
    Danke dass du ihm zugestimmt hast ;-)

    Glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab mich so riesig auf das Buch gefreut, aber nach deiner Rezension.... ich glaube ich stell das auf meiner Wunschliste erst mal etwas weiter hinten an. Denn Oberflächlichkeit ist etwas, was ich in Büchern gar nicht mag. Vor allem in Bezug auf Charaktere...
    Trotzdem eine sehr ausführliche und vor allem kritische Rezension!
    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
  8. Das Buch wandert ein paar Plätze weiter nach unten.
    Die dünne des Buches hat mich schon ziemlich abgeschreckt und deine Rezension macht es auch nicht besser.

    LG May

    AntwortenLöschen
  9. Danke für deine sehr schöne ausführliche Rezension.
    Ich kann es veretehen was dir am Buch nicht gefallen hat. Und ich sehe es auch so, wenn ich jemanden mag/verliebt bin/hingezogen fühle, wie auch immer, dann will man doch alles wissen.
    Schade eigentlich denn der Klappentext hört sich wirklich gut an.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  10. Habe das Buch letztens im Original gelesen und war genauso enttäuscht wie du. Ich glaube leider, dass auch mehr Seiten die Geschichte nicht gerettet hätten, eine neue Protagonistin hätte ihr gut getan ;D Ich fand Jane wirklich furchtbar unsympathisch.

    AntwortenLöschen
  11. Ich habs gelesen und kann dir nur zustimmen :'D . Aber das Ende fand ich vorhersehbar. Ich wusste es ab irgendeinem Zeitpunkt und ich hab mich irgendwie auch gewundert als die plötzlich angefangen haben rumzuknutschen.. :'D

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)