10 Januar 2013

Rezension: The Immortal Rules

The Immortal Rules

Julie Kagawa

Verlag: Harlequin Teen (April 2012)
Seiten: 485
Preis: ca. 15,99€ (HC)
Deutscher Titel: Unsterblich
Band 1 von ? (Blood of Eden)
Wertung: ❤❤❤❤❤

Klappentext


Allison Sekemoto survives in the Fringe, the outermost circle of a vampire city. By day, she and her crew scavenge for food. By night, any one of them could be eaten. Some days, all that drives Allie is her hatred of "them." The vampires who keep humans as blood cattle. Until the night Allie herself is attacked--and given the ultimate choice. Die...or become one of the monsters.

Faced with her own mortality, Allie becomes what she despises most. To survive, she must learn the rules of being immortal, including the most important: go long enough without human blood, and you will go mad.

Then Allie is forced to flee into the unknown, outside her city walls. There she joins a ragged band of humans who are seeking a legend--a possible cure to the disease that killed off most of humankind and created the rabids, the mindless creatures who threaten humans and vampires alike.

But it isn't easy to pass for human. Especially not around Zeke, who might see past the monster inside her. And Allie soon must decide what--and who--is worth dying for.



Meine Meinung

Ich glaube, die meisten von euch werden mir zustimmen wenn ich sage, dass das Vampir-Genre schon ziemlich "verbraucht" ist. Ich hatte lange genug von schlechten Twilight-Abklatschen und denselben, sich wiederholenden Geschichten. Als ich dann erfahren habe, dass eine meiner Lieblingsautorinnen an einer neuen Geschichte schreibt, war ich natürlich gleich Feuer und Flamme, bis ich mitbekommen habe, dass es eine Vampir-Geschichte ist. Vampire in einem dystopischen Setting? Ich war skeptisch, aber auch gleichzeitig hoffnungsvoll, denn wenn das eine schafft, dann doch wohl Julie Kagawa. 

Aber hat sie diese äußerst komisch anmutende Mischung auch gut umgesetzt? Ja sie hat :)!

In The Immortal Rules werdet ihr Vampire auf eine Art und Weise erleben, wie ihr sie noch nicht kennt. Ja, auch hier sind die Vampire die Bösen, aber sie leben nicht versteckt oder glitzern vor sich hin - nein, sie regieren die Welt und haben sich die Menschen unterworfen. Das Leben als Vampir-Snack ist für die Menschen nicht schön, aber als ein Unregistrierter, so wie Allison das ist, ist es noch viel schlimmer.  

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und so bekommt man recht schnell ein gutes Bild von Allie. Anfangs scheint sie etwas herzlos und kratzbürstig zu sein, aber betrachtet man die Umstände, so ist das wohl mehr als verständlich. Dennoch ist sie äußerst sympathisch, denn sie hat ein großes Herz für andere und eine gute Moral. Da sie die Vampire um jeden Preis meidet, bekommt man von ihnen auch gar nicht so viel mit - der erste große Unterschied zu den anderen Vampirgeschichten. 

Man wird also in Allies Leben eingeführt, erlebt hautnah mit, wie gefährlich es ist und wie schrecklich sich manche Menschen verhalten können. Es ist mitreißend, aufwühlend und echt schnell wegzulesen. Kaum hat man sich aber an alles gewöhnt, ändert es sich auch schon wieder.

Allie wird selbst zu einem Vampir (und da verrate ich euch nicht zu viel, denn das steht auch im Klappentext). Hier findet sich also der zweite große Unterschied zu vielen anderen Büchern: Das Mädchen ist der Vampir, nicht der unglaublich gut aussehende Kerl. Nach Allies "Verwandlung" flacht die Spannung des Buches erst mal ab. Gemeinsam mit Allie und ihrem "Mentor" lernt man vieles über die Kreaturen der Nacht und die Geschichte des Landes. Allie sieht sich mit einer Seite von ihr konfrontiert, vor der sie sich fürchtet und die sei deshalb zu meistern lernen muss.  Da man ihre Gedanken aus erster Hand mitbekommt, fällt es leicht, mit ihr mitzufühlen. Manerlebt hautnah, wie sie sich entwickelt, und das zum Guten hin, obwohl sie doch eigentlich eine "schreckliche" Kreatur ist.

Es folgt ein Abschnitt, der erst mal nicht so spannend, aber dennoch mitreißend ist, weil man darin viel Neues lernt und auch auf neue Charaktere trifft. Denn, wie sollte es anders sein, für eine Liebesgeschichte braucht man ja auch einen männlichen Gegenpart. Zeke ist ein Mensch, und zwar ein von Grund auf ehrlicher und mitfühlender. Dennoch kommt er nicht wie ein "Weichei" rüber, sondern eher wie jemand, dem Respekt gebührt und den man sich als Vorbild nehmen sollte und das finde ich besser als so einen zwielichtigen Kerl, der anderen beim Schlafen zuguckt... 


Allie und Zeke sind ein wirklich außergewöhnliches Duo, bei dem mich alles überzeugen konnte. Die Chemie stimmt, das Timing, die Dialoge und sogar die Tatsache, dass es zu wirklich schwierigen Situationen kommt, in denen Entscheidungen gefällt werden müssen. Ja manchmal ist es ein großes Drama, aber das ist mir tausend Mal lieber als Rumgeschmachte oder, noch schlimmer, eine Dreiecksbeziehung. 

Nach dem etwas ruhigerem Mittelteil folgt dann der letzte Teil des Buches, der es echt in sich hat! Sowohl liebestechnisch, als auch abenteuerlich. Es wird rätselhaft, aufwühlend, spannend und einfach mitreißend! Allie und Zeke kommen nämlich einem Geheimnis auf die Spur, dass die ganze Welt verändern könnte und um das zu bewahren müssen sie ihr Leben riskieren. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen! Und dann das Ende! Einfach grandios, aber auch gemein... Ich möchte Band 2 am liebsten gleich lesen!

Und in der ganzen Zeit begegnet man vielleicht maximal 10 Vampiren... Allie inklusive. Ihr seht also, es ist kein typischer Vampir-Roman. Was ich viel abschreckender finde, sind die "Rabids", die außerhalb der Städte ihr Unwesen treiben... Das ist so eine Mischung aus Vampir uns Zombie... echt eklig! Aber doch ein wichtiger Bestandteil der Geschichte.

Ich würde euch am liebsten noch viel mehr verraten, aber dann würde die ganze Spannung flöten gehen. Stattdessen gebe ich euch noch einen guten Tipp, wenn ich das Buch noch nicht gelesen habt. Bevor ihr The Immortal Rules lest, greift doch lieber erst zu der Vorgeschichte Dawn of Eden, die ihn in dem Buch 'Til the World Ends enthalten ist. Ich habe sie vorher gelesen und ich glaube, dadurch habe ich viel gelernt. In der Vorgeschichte taucht auch eine Familie auf, die man in The Immortal Rules wiedersieht und ich glaube, hätte ich ihre Vorgeschichte nicht gekannt, dann hätte ich mich nicht so gefreut, sie wiederzusehen und es wären mir wohl zu wenig Informationen über sie gewesen. Aber es ist kein muss. Nur ein Tipp.

Fazit

Vampire und Dystopie in einem Buch vereint? Julie Kagawa macht es möglich und schreibt es auch noch so toll, dass man gar nicht anders kann als lesen, lesen, lesen. Allie ist eine ungewöhnliche Protagonistin, dennoch habe ich sie schnell ins Herz geschlossen und mit ihr gefühlt. The Immortal Rules hat alles, was man sich nur wünschen kann - Action, Spannung, Rätsel, Emotionen, Romantik und absolutes Suchtpotenzial! Ich freue mich auf Band 2 (bei dem man das tolle Coverkonzept leider nicht beibehalten hat...) !

Und weil das Buch so toll war, bekommt es 5 Pancakes :)!

Englisch-Pancake

Ich gebe The Immortal Rules den Profi-Pancake. Ich kann dies Mal gar nicht so genau ausmachen wieso, es ist eher so ein Bauchgefühl. Geübte Englischleser werden mit dem Buch kein Problem haben, aber auch Fortgeschrittene können es mit genügend Ehrgeiz und einem Wörterbuch bis zur letzten der knapp 500 Seiten (!) schaffen.



Blood of Eden (Englisch)

Links: altes Cover (schön!) Mitte: neues Cover (bäh) Rechts: Cover von Band 2 (naja)

Blood of Eden (Deutsch)

Kommentare:

  1. Eine tolle Rezi, bei der ich echt froh bin, sie gelesen zu haben. War mir wirklich unsicher, ob ich das Buch lesen soll oder nicht. Ich liebe Julie Kagawa, aber Vampire sind so gar nicht meines und daher meine Unsicherheit. Aber alles was ich bei dir lese und erfahre, lässt mich sicher sagen: Das Buch möchte ich unbedingt lesen <3

    Schade nur, dass die Cover nicht so hübsch sind :(

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vampire sind wohl das, was viele bei diesem Buch abschreckt. Mich ja anfangs auch, aber um die geht es gar nicht so vordergründig.. davon abgesehen, dass die Protagonistin eine ist, aber das fällt absolut nicht negativ auf. Ich war auch ganz positiv überrascht :)
      Freut mich, dass dir die Rezi gefallen hat :)

      Löschen
  2. Eine wunderschöne Rezi :)
    Ich will das Buch unbedingt auch noch lesen, du bist ja richtig begeistert ^^ Ich habe noch kein Buch von Julie Kagawa gelesen, aber mir scheint, als sollte ich das schleunigst mal nachholen ;)
    Das deutsche Cover finde ich richtig hässlich, ist gar nicht meins, aber die Englischen Cover gefallen mir auch nicht wirklich. Das Original erinnert mich ein wenig an die "Tagebücher eines Vampirs" und ... ja, auch nicht so meins ;) Aber ich denke, dieses Buch sollte man nicht nach dem Cover beurteilen, es scheint eine richtig tolle Geschichte dahinter zu stecken!
    Auf Englisch traue ich mich nicht das Buch zu lesen, da bin ich viel zu sehr Anfänger ;), aber auf Deutsch werde ich es mir (obwohl ich das Cover einfach nicht mag ^^) holen.
    Alles Liebe,
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob :)
      Du musst unbedingt die "Plötzlich Fee" Reihe lesen, die ist toll! Da war ich anfangs von den deutschen Covern abgeschreckt, aber danach sollte man echt nicht gehen.
      Ich finde das erste englische toll, aber das zweite? Das sieht so hingerotzt aus :/ Das von Band 2 ist schon ok, passt aber leider gar nicht zu meinem ersten xD
      Über das Deutsche sag ich jetzt mal nichts... (diese Farben... diess Bild... *brrrr*)

      Löschen
  3. Oh wie toll. Auf das Buch warte ich schon sehnsüchtig und nach deiner Rezi erst recht! Die ist wirklich toll und macht Lust darauf.
    Leider kann ich so schlecht englische Bücher lesen, aber bald hat das Warten ein Ende.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte mir iwann mal das E-Book davon gekauft, weils das gerade für 99Cent gab. Seit dem gammelt das aber nur auf meinem Reader rum :D Nach deiner Rezi hab ich aber richtig Lust bekommen, das Buch zu lesen :) Nur dein Profi-Pancake macht mir ein wenig Sorge... Aber reinlesen schadet ja nicht ^^

    AntwortenLöschen
  5. Nachdem ich die Plötzlich Fee-Reihe von Julie Kagawa gelesen hatte, musste natürlich auch dieses Buch von ihr her und ich habe es auch nicht bereut :) Allerdings finde ich nicht, dass das Englisch soo schwer war, denn ich konnte es eigentlich ziemlich gut verstehen und habe nur wenige Wörter nachgeshlagen, obwohl ich garantiert kein Englisch-Profi bin :D

    AntwortenLöschen
  6. Och nööööööö....schon wieder so ein Coverwechesel? Im Ernst? Ich dachte, das wäre mehr so ein Übergangscover, wie es das manchmal gibt -.- Ich hab das Buch auf dem SuB und werd es dann hoffentlich bald mal lesen können. Was du so schreibst klingt toll...irgendwie kommen Vampire auch nie aus der Mode xD

    AntwortenLöschen
  7. Seit Twilight schreck ich vor jedem Vampirbuch zurück. Da kann es noch so gut sein, wenn Vampir im Klappentext steht, wirds von mir gleich nicht mehr beachtet. Aber nach deiner Rezi entstand bei mir so ein Gefühl, ich kanns nicht wirklich beschreiben, aber es sagt mir, dass wenn ich wieder damit anfange Vampirbücher zu lesen, dann das. Deine Rezi klingt echt gut!
    Des Problem ist nur, dass ich von Julie Kagawa noch nicht so ganz überzeugt bin, weil ich Band 1 der Plötzlich Fee-Reihe nach 3/4 abgebrochen habe, weil ich einfach keine Lust mehr hatte es zu lesen. Die Geschichte fand ich toll, gut wars auch geschrieben, aber es hat mich einfach nicht gepackt. Des hat aber eher an der Leseflaute gelegen (die noch nicht ganz besiegt ist) - hoffe ich zumindest :D - Ich möchte wirklich die Reihe mögen. Naja, ich werde auf jeden Fall den ersten Band noch zu Ende lesen und denn 2. auch noch lesen. Vlt reißt mich das Ende von Sommernacht ja noch voll mit ;)

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  8. Na toll, das deutsche Cover ist ja grauenvoll und Coverwechsel im englischen, vor allem so hässliche, gefallen mir auch nicht. Aber deine Rezi hat mir wirklich Lust auf das Buch gemacht und ... Und immerhin ist es Julie Kagawa, verdammt xD Da muss ich wohl mal über meinen Schatten springen. *schauder*

    Bloody ~

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)