07 November 2012

Rezension: Jake Djones und die Hüter der Zeit

Jake Djones

Damian Dibben 

Verlag: Penhaligon (September 2012)
Seiten: 352
Preis: 16,99€ (HC)
Band 1 von (bisher) 2
Originaltitel: The History Keepers / The Storm Begins
Wertung: ❤❤❤❤
WILL ICH HABEN
HOMEPAGE



Klappentext                                                                                                                                              

"Es ist Zeit für neue Helden!
Jake Djones führt ein ganz gewöhnliches Leben – bis er eines Tages vom Geheimbund der Geschichtshüter erfährt. Die Agenten dieses Bundes eröffnen Jake nicht nur, dass er durch die Zeit reisen kann, sie benötigen auch noch seine Hilfe. Der skrupellose Prinz Xander Zeldt will die Vergangenheit nach seinem Willen verändern und der Welt damit für alle Zeit seine Herrschaft aufzwingen. Gemeinsam mit den besten Agenten der Geschichtshüter begibt Jake sich auf eine gefährliche Mission ins Venedig des 16. Jahrhunderts. Das Schicksal der Menschheit hängt allein von ihrer Entschlossenheit ab – in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft ..." QUELLE VON COVER UND KLAPPENTEXT




MEINE MEINUNG                                                                                                                                   

Jake Djones ist ein Buch genau nach meinem Geschmack! Zugegeben, am Anfang, als ich das Buch noch nicht gelesen sondern nur den Trailer gesehen hatte, musste ich an TKKG denken. Drei unterschiedliche Jungs und ein Mädchen, das kam mit doch etwas bekannt vor. Das Buch Jake Djones hat auch etwas von einer Detektivgeschichte, allerdings mit weit größeren Ausmaßen, als es bei dem anderen Quartett jemals der Fall war. 

Direkt von der ersten Seite an ist man mittendrin im Geschehen. Jake Djones, unser junger Protagonist, wird entführt! Er ist ahnungslos, ich als Leserin auch und somit ist die erste Verbindung schon hergestellt. Obwohl Jake ein Junge und auch einige Jahre jünger ist als ich, konnte ich mich dennoch gut mit ihm identifizieren. Seine Gedanken und Gefühle waren nachvollziehbar und weil ich, genau wie er, alles zum ersten Mal "sehe" konnte ich mich gut in ihn hineinversetzen. Es dauert einen Moment, bis man die Sache mit den Geschichtshütern versteht, denn anfangs ist keiner wirklich bereit, Jake einzuweihen. Lediglich die junge Topaz und der etwas stille Charlie nehmen sich Zeit für Jake. 

Topaz, Charlie und Nathan sind die anderen Jugendlichen, die für die Geschichtshüter arbeiten und sich gemeinsam mit Jake auf eine Reise begeben. Ich finde die Charaktere wirklich toll, weil sie so unterschiedlich sind und jeder für sich eine ganz spezielle Art hat, die einen großen Wiedererkennungswert besitzt. Dennoch habe ich hier auch etwas zu meckern. Die Jugendlichen sind zwischen 14 und 16 Jahren alt, aber ihr Verhalten entspricht eher jungen Erwachsenen, so zwischen 16 und 20. In meinem Kopf waren Jake und die anderen immer älter und auch vom Aussehen her nicht so wie 14. Manchmal gibt es Momente, da kommt ihr jüngeres Alter durch, aber die meiste Zeit über habe ich sie doch erwachsener eingeschätzt. Es mag vielleicht auch an dem liegen, was sie schon hinter sich haben, sodass sie einfach früher "reifer" geworden sind. Nun ja, das ist Ansichtssache... Auf jeden Fall macht es viel Spaß, die verschiedenen Charaktere kennenzulernen. Es gibt da nicht nur die Jugendlichen, es gibt auch Erwachsene, von denen einige eine sehr wichtige Rolle spielen. 

So kommt es, dass es in Jake Djones nicht nur einen Erzählstrang rund um Jake gibt, sondern auch noch einen zweiten, der sich abseits abspielt und in dem die Erwachsenen die Hauptrollen spielen. Jeder für sich ist spannend und beide sind voll von unerwarteten Wendungen, die nie Langeweile aufkommen lassen. Zusammen mit Jake und den anderen reist man durch Zeit und Raum. Damian Dibben hat es wirklich geschafft, mich von der ersten Seite an, an das Buch zu fesseln. Der Schreibstil lädt geradezu zum Weiterlesen ein, ein Stocken oder aufgesetzt wirkende Passagen gibt es nicht

Freunde von Detektivgeschichten kommen voll auf ihre Kosten, denn es wird gerätselt ohne Ende! Hier ein Hinweis, da ein Indiz und dennoch kommt es immer wieder anders als erwartet. Ich hatte einfach Spaß! Ja, an manchen Stellen habe ich auch gezittert und gebangt, weil ich dachte, es sei alles schief gelaufen, aber wer das glaubt unterschätzt wohl Jake und seine Freunde. Eine Liebesgeschichte gibt es auch, eigentlich sogar 2, aber die spielen sich doch eher im Hintergrund ab und es passiert auch gar nicht so viel dabei. Im Vordergrund steht definitiv das Abenteuer und das ist auch gut so!

London, Köln, Venedig... diese und andere Städte werden im Buch besucht und sie in den verschiedenen Epochen kennen zu lernen ist sehr interessant! Ich war nie ein besonderer Freund von Geschichte, aber hier habe ich doch wirklich Lust darauf bekommen, mehr über die Vergangenheit zu erfahren. Das mag was heißen!

Ich könnte Jake Djones noch viel länger loben, aber dann würde ich zu viel spoilern und das möchte ich natürlich nicht. Ihr müsst schon selbst herausfinden, wie der wirklich unausstehliche Xander Zeldt die Vergangenheit verändern will (ich sage nur: die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn ist manchmal doch sehr fließend...) Ich kann euch nur sagen: Abenteuerfans sollten sich dieses Buch auf keinen Falle entgehen lassen!

FAZIT                                                                                                                                                            

Ein absolutes Muss für Zeitreisefans, die auf Abenteuer- statt Liebesgeschichte stehen! Die verschiedenen Charaktere und die unerwarteten Wendungen im Buch sorgen für gute Unterhaltung und durch den tollen Schreibstil liest sich das Buch fast von alleine. Abzug gibt es, weil ich gerne mehr über manche Charaktere erfahren hätte, wodurch manche Entwicklungen vielleicht nachvollziehbarer gewesen wären. Außerdem hätte das Finale etwas länger sein können ;) 

4 Pancakes für Jake Djones!


 



Dankeschön an PENHALIGON für die Bereitstellung des Buches über BLOGG DEIN BUCH

Kommentare:

  1. Huhu Lisa,

    ich kann deine Begeisterung nachempfinden, ich fand das Buch auch wirklich gut. Zugegeben, es wird viel mit Klischees gespielt, dennoch hat es mich mitgerissen und ich hab mich super unterhalten gefühlt. Schön, dass es dir offenkundig auch gefallen hat, wenn auch mit kleinen Abstrichen :-)

    Liebe Grüße aus dem kalten Osten!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Sehe ich genauso wie du ;) ♥ Bin gespannt, obs Band zwei auch bald geben wird, oder ob das wieder so eine abgebrochen übersetzte Sache wird O.o

    AntwortenLöschen
  3. Ich mochte das Buch und dessen Ausgestaltung auch wirklich. Könnte gut und gern mehr davon haben. Super treffende und ausgefeilte Beurteilung deinerseits!

    Beste Stöbergrüße,
    Kora

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)