19 September 2012

Rezension "Grave Mercy"



Grave Mercy

Robin LaFevers

Verlag: cbj (September 2012)
Seiten: 544
Preis: 14,99€ (TB)
Band 1 von 3
Originaltitel: Grave Mercy / His Fair Assassin
Wertung: ♥♥♥♥


Klappentext                                                                                                                                            

Die 17-jährige Ismae flüchtet vor einer Zwangsheirat und findet Zuflucht im Kloster von St. Mortain, wo die Schwestern noch den alten Gottheiten dienen. Doch um selbst ein neues Leben beginnen zu können, muss sie das Leben anderer zerstören: Der Gott des Todes hat ein Schicksal als Auftragsmörderin für sie vorgesehen …
Ismaes erster Auftrag führt sie an den Hof der bretonischen Herzogin, wo sie mit einem unlösbaren Gewissenskonflikt konfrontiert wird: Wie kann sie den Auftrag des Todes ausführen, wenn das Opfer ihr Herz gestohlen hat?


Meine Meinung                                                                                                                                      

Grave Mercy hat mich ganz schön veräppelt! Da dachte ich, ich bekomme live mit, wie Ismae zu einer Auftragsmörderin wird, verfolge ihre Trainingsstunden, bekomme einen Blick hinter die Kulissen des Klosters… und dann ist an der entscheidenden Stelle ein Schnitt und die Geschichte springt 3 Jahre vor! Sowas! Alles, was ich von dem Buch erwartet hatte, löste sich in diesem Moment in Luft auf. Umso erfreuter war ich natürlich, dass das Buch mit trotzdem gut gefallen hat!

Ismae ist eine Protagonistin, bei der man wohl gar nicht anders kann, als sie vom ersten Moment an zu mögen. Zu Beginn war es wohl eher das Mitleid, was mich an sie gebunden hat, später dann Bewunderung. Ismae muss bereits früh einiges „einstecken“, dennoch lässt sie sich davon nicht unterkriegen und wehrt sich dagegen, in Selbstmitleid zu zerfließen und blickt nach vorne. Die Gelegenheit, im Kloster Unterschlupf zu finden und ihr altes Leben hinter sich zu lassen, nimmt sie natürlich nur zu gerne an. Sie reift zu einer jungen Frau heran, die loyal gegenüber ihrem Glauben und den Kloster , aber dennoch intelligent genug ist, um sich auch ihre eigenen Gedanken zu machen und nicht allen Befehlen blind zu folgen. Sie ist keineswegs perfekt, und gerade diese kleinen Schwächen machen sie noch sympathischer. Und das, obwohl sie andere Menschen umbringt.

Ihrem ersten Auftrag habe ich ebenso entgegengefiebert wie sie. Zumal es da ja noch diesen jungen Mann gibt, der so gar nichts davon hält, dass das Kloster sich in seine Angelegenheiten einmischt. Duval war ein wirklich angenehmer männlicher Protagonist. Entsprechend seiner Zeit ist eine Gentleman gegenüber Frauen, aber auch ein kleiner Frechdachs. Seine Dialoge mit Ismae haben mich des Öfteren schmunzeln lassen, auch wenn der eigentliche Witz manchmal nur zwischen den Zeilen zu lesen war. Bei den beiden ist es keine unsterbliche Liebe auf den ersten Blick, sondern ein langsames Antasten, zusammen mit vielen gemeinsamen Gesprächen. Kein leeres Rumschmachten sondern intelligente Wortwechsel mit viel Humor, so etwas sollte es viel öfter geben! 

Die Handlung ist spannend, keine Frage, aber sie ist doch eher was für jene Leser, die es mögen, mit zu rätseln. Es geht um Intrigen am Hof, keiner kann so genau sagen, wer nun Freund und wer Verräter ist und gemeinsam mit Ismae versucht man dem auf die Spur zu kommen. Action-geladene Szenen sind eher selten, genau so der Fantasy Anteil, dennoch habe ich das Buch genossen und mich mitziehen lassen. An einiges Stellen mögen die ganzen Motive, Hintergründe und die beteiligten Personen vielleicht etwas verwirrend sein, doch zum Ende hin wird alles hinreichend erklärt und man versteht wirklich alles, wenn man bereit ist, aufzupassen. Macht euch darauf gefasst, dass sich eure fein säuberlich zurechtgelegten Theorien am Ende in Luft auflösen ;)

Ismaes Werdegang zu beobachten hat wirklich Spaß gemacht. Von dem bemitleidenswerten Mädchen, zur gefürchteten und loyalen Auftragsmörderin, bis hin zu einer jungen Frau, die ihren eigenen Weg geht. Selten habe ich eine Protagonistin erlebt, deren Gefühle so greifbar und deren Gedanken so nachvollziehbar waren. Ihr solltet sie unbedingt kennen lernen.

Fazit                                                                                                                                                       

Grave Mercy war nicht so, wie ich es erwartet hatte, aber dennoch, oder vielleicht gerade deswegen, hat es mir wirklich gut gefallen! Wer es mag, Intrigen aufzudecken, tolle Charaktere kennenzulernen und auch bei der einen oder anderen spannenden Kampfszene dabei zu sein, sollte Grave Mercy unbedingt lesen. Auch wenn man eher ein Fantasy Leser als ein Fan von historischen Büchern ist (so wie ich) sollte man diesem Buch eine Chance geben. 

4 Pancakes mit der Tendenz zu 5 für Grave Mercy (Mir hat der Sprung von 3 Jahren nicht so gut gefallen, ansonsten habe ich nichts zu beanstanden :D )






Die Reihe auf Deutsch                                                                                                                         

Weitere Bände in Planung


Die Reihe auf Englisch                                                                                                                          


Band 2 Dark Triumph erscheint April 2013
Band 3 Dark Hope erscheint vorraussichtlich 2014



Kommentare:

  1. Uih, das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste. Ich glaube nach deiner Rezension, muss ich es mir bald zu legen, denn es klingt wirklich richtig gut! Danke für tolle Rezension.

    LG Anne

    AntwortenLöschen
  2. Hmm. Eigentlich wollte ich es ja nicht lesen, aber vielleicht versuche ich es ja doch mal mit diesem Buch. Du hast mich jetzt neugierig gemacht. ;)
    Das Cover zu Band 2 sieht ein wenig seltsam aus und passt nicht richtig zum ersten, das ich eigentlich ganz schön finde. :( Hoffentlich übernimmt der deutsche Verlag das nicht...

    AntwortenLöschen
  3. Nach deiner Rezi hab ich das Buch jetzt auch mal auf meine Wunschliste gesetzt, hört sich echt interessant an ^^

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Ich war auch etwas enttäuscht, dass man nicht mehr von Ismaes Ausbildung mitbekommt. Aber sonst gebe ich dir Recht: Das Buch ist wirklich tol ;)

    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das buch gesehen und dachte erst OMG das spielt ja im 19.jahrhundert... Dann hab ich es mir aber trotzdem gekauft und hab mich echt verliebt es ist echt cool.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)