29 Juni 2012

Rezension zu "Die Tänzerin des Pharao"


Die Tänzerin des Pharao

Judith Pere

Verlag: Frieling & Huffmann (Mai 2009)
Seiten: 224
Preis: 14,50€ (TB)
Deutsche Originalausgabe
Einzelband
Wertung: ♥♥♥
Vielen Dank an den Frieling Verlag für das Rezensionsexemplar!

Inhaltsangabe

Ins Land und in die Zeit des Pharao Tutanchamun entführt der spannende Roman von Judith Pere. Im Mittelpunkt der Handlung steht Merit, die dem jungen Pharao als Tänzerin dient. Eines Tages wird sie auserkoren, die Macht des göttlichen Herrschers zu vollstrecken. Zusammen mit fünf weiteren Auserwählten soll sie dafür sorgen, dass wieder Frieden in das Reich einkehrt. Seit dämonische Wesen mit schrecklichen Krallen begonnen haben, in Schwärmen über das Land herzufallen und wahre Blutbäder anzurichten, ist es zu Unruhen gekommen. Merit ist entsetzt. Was soll eine einfache Sterbliche wie sie gegen diese Kreaturen ausrichten? Nach einer heiligen Zeremonie im Tempel des Amun-Re begeben sich die ungleichen Gefährten gestärkt auf ihre gefährliche Mission, um die Armee der todbringenden Dämonen zu bekämpfen. 



Rezension

Ägypten, Dämonen und eine selbstbewusste Protagonistin - Ob das eine gute Mischung ist, fragt ihr euch? Ja, das ist sie definitiv!

Judith Pere ist mit Die Tänzerin des Pharao ein wirklich tolles Buch gelungen. Der Prolog, der "aus Sicht" der Dämonen geschrieben ist, lässt einem das Blut in den Adern stocken und ich war von der ersten Seite an das Buch gefesselt. Der Einstieg in die Geschichte fällt überhaupt nicht schwer, der Schreibstil der Autorin, der vor allem zu Beginn wirklich toll ist, lässt das nämlich nicht zu. Sehr detailliert und bildreich beschreibt die Autorin Merit und ihre Heimat, wodurch man das alte Ägypten regelrecht spüren kann. Bei mir entscheidet sich schon nach den ersten paar Seiten meine Einstellung zum Buch und diese war bei Die Tänzerin des Pharao wirklich gut!

Es dauert auch gar nicht lange, bis Merit zum Pharao befohlen wird und dort mitgeteilt bekommt, dass sie eine der Auserwählten ist, die die Dämonen, die das Land immer öfter überfallen, besiegen sollen. Wieso ausgerechnet sie und die anderen dazu auserwählt wurden, erfährt man allerdings erst später.

Neben Merit, der Tänzerin, gibt es noch 5 weitere Charaktere, die eine wichtige Rolle spielen. Pheros und Amunpanefer sind Krieger, Paveraa ist ein Priester, Serenjet ein Heiler und Dame Maie ist... eine sehr anspruchsvolle Frau, die mich des Öfteren zur Weißglut gebracht hat ;)

Alle 6 Auserwählten wurden von Judith Peret wirklich schön beschrieben, mit individuellen Stärken und Macken. Zunächst wusste ich nicht genau, wie ich sie alle einordnen soll, später habe ich dann aber bei jedem einzelnen mitgefiebert, wenn es darum ging, ihre "Gabe" zu entdecken, die ihnen von den Göttern für den Kampf gegen die Dämonen geschenkt wurden. Ja, auch bei Dame Maie, die ansonsten eher zickig daherkam. Ich hatte auf jeden Fall großen Spaß dabei, die 6 auf ihrer Reise zu begleiten. 

Diese Reise, beginnt sie auch noch recht unspektakulär, wird schon bald zu einem Abenteuer, in dem auch die Grenzen zwischen Leben und Tod überschritten werden. Um hinter das Geheimnis der Dämonen zu kommen müssen die 6 wirklich gefährliche Dinge auf sich nehmen und ich habe es mit Spannung und angehaltenem  Atem verfolgt. Die Ideen, die Judith Pere für dieses Abenteuer hat, sind vielseitig und sehr spannend. Einmal angefangen, konnte ich kaum noch aufhören zu lesen. Zu keinem Zeitpunkt hätte ich voraussagen können, was das Geheimnis dieser Kreaturen ist und wie das Buch endet. Das ist ein Aspekt, der mir bei Büchern sehr wichtig ist. Weiß ich schon nach 10 Seiten, wie das Buch endet, sind die Ambitionen, es weiterzulesen eher gering. Bei Die Tänzerin des Pharao war das aber nicht der Fall!

Der Schreibstil, der mich am Anfang des Buches so begeistern konnte, wurde gegen Mitte des Buches leider ein bisschen schwächer. Die Erzählperspektive aus der Er-Sicht finde ich überhaupt nicht schlimm, wenn es konstant bei einer Person bleibt, auf die der Fokus gerichtet ist. So konnte ich anfangs immer ganz klar Merit als diesen Fokus ausmachen, später dann aber verwischt es an manchen Stellen immer mehr und Merit ist nicht mehr Merit, sondern "die junge Frau", wenn der Fokus auf einem anderen Charakter liegt. Solche  Wechsel kamen an manchen Stellen recht häufig vor, was mich ein wenig gestört hat. Auch die detaillierte Schreibweise nimmt etwas ab und die Handlung wird etwas hektischer. Hätte man an der ein oder anderen Stelle noch etwas an der Ausführung gefeilt, wäre es wirklich perfekt geworden.

Das Ende konnte mich auch nicht ganz überzeugen. Es ist ein etwas anderes Ende, als man es vielleicht erwartet und das hätte ich vielleicht auch gar nicht schlimm gefunden, allerdings gibt es einen "Bruch", der mir leider gar nicht zugesagt hat und in seiner Ausführung meiner Meinung nach nicht zu der Geschichte passt. Das gute Gefühl, mit dem ich das Buch begonnen hatte, konnte sich deswegen nicht bis zum Ende halten.


Fazit

Die Tänzerin des Pharao bietet dem Leser ein tolles Abenteuer, das man gemeinsam mit den 6 wirklich grundverschiedenen Charakteren erleben kann.  Es ist spannend, ab und an etwas gruselig und sehr vielseitig. Ich hatte sehr viel Spaß dabei, diese Geschichte zu verfolgen und kann sie nur weiterempfehlen. Die Geschichte ist wirklich toll! Abzug gibt es lediglich wegen des schwächer werdenden Schreibstils und dem Ende, das meiner Meinung nach nicht zum Rest passt.

4 Pancakes für Die Tänzerin des Pharao!



Kommentare:

  1. Auch wenn es dich nicht zu hundert Prozent überzeugt hat, klingt es seeeehr schön. Schon die Grundidee ist toll... Werde es auf jeden Fall im Hinterkopf behalten...

    Glg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. das Buch klingt klasse. ich mag Filme, die in der Antike angesiedelt sind schon sehr gern, vielleicht sollte ich auch mal auf Bücher umsteigen :D klingt auf alle Fälle sehr interessant und wird auf meinen Wunschzettel wandern ;)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt richtig interessant!
    Früher habe ich total gerne Bücher gelesen die mit dem Thema Ägypten zu tun hatten. Vielleicht sollte ich mal wieder mit den Bücher anfangen^^

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)