07 Mai 2012

Rezension zu "Triklin / Die Feuertänzer"

Triklin / Die Feuertänzer

Uta Maier

Verlag: Papierfresserchens MTM-Verlag (Februar 2012)
Seiten: 604
Preis: 16,90€ (TB)
Einzelband
Wertung: ♥♥♥♥♥
Vielen Dank an Uta Maier, die mich angeschrieben, und mir ihr Buch als Rezensionsexemplar angeboten hat!


Inhaltsangabe

Im Wasserreich sagt man, das Feuer sei rote Magie, die die Seele fängt. Wie wahr dieser Ausspruch ist, versteht die junge Ana-ha erst, als sie selbst ins Feuerland reisen muss. Während eines alten Rituals inmitten der märchenhaften Flammen kommt sie allerdings endlich dem undurchsichtigen Einzelgänger Iciclos näher. Dass ihr bester Freund Seiso-me sie immer wieder vor diesem warnt, überhört sie geflissentlich. Erst als die heiligen Symbole der Elementenreiche nacheinander gestohlen werden, kommen ihr Zweifel. Könnte Iciclos tatsächlich einer der gefürchteten Symbolräuber sein, die mit den Heiligtümern eine göttliche Dimension öffnen wollen? Die volle Wahrheit über ihn, seine Gefährten und ihre eigene Rolle bei deren Plänen erfährt sie erst, als sie sich durch Iciclos' vermeintlichen Verrat in den Händen von Fiuros Arrasari wiederfindet, einer seiner Verbündeten und ihr erbittertster Feind. Und die rote Magie, die die Seele fängt, wird für sie buchstäblich zur Feuertaufe.



♥♥♥

Ich weiß gar nicht so genau, wo ich anfangen soll, über dieses Buch zu schreiben. Bei den vielseitigen Charakteren? Bei dem Schreibstil, der einen völlig in Ana-has Welt abtauchen lässt? Bei der Handlung, die einfach unglaublich abwechslungsreich, spannend und überraschend ist? Oder vielleicht am Ende, dass so unvorhersehbar war und mich hat weinen lassen? 

Vielleicht beginne  ich aber auch einfach am Anfang…

Wenn man sich erst mal an die etwas ungewöhnlichen Namen in Triklin gewöhnt hat, liest sich das Buch wirklich toll und die 600 Seiten stellen keine große Hürde dar. Anfangs braucht man natürlich etwas Zeit um zu verstehen, wie die Welt aufgebaut ist, in der wir uns mit Ana-ha befinden und was deren Eigenarten sind, aber dieses Gefühl der „Planlosigkeit“ geht schnell vorüber und man versinkt völlig in der Geschichte. Uta Maiers Schreibstil ist wirklich sehr bildhaft, wodurch man sich sehr detailreiche Bilder im Kopf erstellen kann. Die Dialoge und Sprache der Personen sind meiner Meinung nach auch sehr gut gelungen, sie wirken weder zu aufgesetzt, noch zu gewollt-jugendlich. 

Ich habe anfangs geglaubt, in Triklin würde es nur um Ana-has Geschichte gehen, aber da lag ich falsch! Es geht um die Lebenswege vieler Personen die zunächst einmal jeder für sich stehen, dann aber zueinanderfinden und sich zu einer großen Geschichte verbinden. Das ist der Aspekt, der Triklin für mich zu einem wirklich großartigen Buch macht! Es ist keine platte, einfach Handlung, von der man schon früh weiß, wie sie enden wird, sondern eine sehr verstrickte und verzwickte Anordnung, die erst nach und nach ihr ganzes Ausmaß offenbart. Ich wusste bis zu den letzten Seiten nicht, wie das Buch wohl ausgehen wird! Das konnte man wirklich zu keinem Zeitpunkt vorhersehen! 

Das liegt daran, dass die verschiedenen Handlungsstränge einfach so verschieden sind. Sie sind aber auch nicht „starr“ sondern verändern das eine oder andere Mal ihre Richtung in einer Weise, mit der man nicht gerechnet hat. Genau so die Charaktere. Bis zum Schluss macht man sich über sie Theorien, ist dem einem mal mehr zugeneigt als dem andern, dann ist es mal wieder genau andersherum. Bei manchen denkt man aber auch, man wisse alles über sie und ist dann am Ende wirklich baff, wenn sie auf einmal anders handeln, als erwartet. 

Ich kann euch leider nicht sagen, was genau alles passiert, denn dann würden wir morgen noch hier sitzen und zu dem würde alle Spannung verloren gehen. Aber lasst euch gesagt sein: Die Handlung ist spannend, abwechslungsreich, überraschend, mitreißend und unvorhersehbar. Ich kann euch gar nicht sagen, wie viel Spaß es gemacht hat, in dieser Geschichte zu versinken und die verschiedensten Charaktere und Orte kennen zu lernen.
Wenn man sich auf die Personen im Buch einlassen will, dann muss man aber zunächst mal von der Unterscheidung in „Gut“ und „Böse“ Abschied nehmen. In Triklin kam es mir so vor, als dass diese beiden Begriffe manchmal ineinander übergehen, wenn man sich mal nicht nur eine Handlung an sich, sondern auch die individuellen Hintergründe dazu anschaut. Ich bin zwischendrin immer wieder hin und her geschwankt, wenn es darum ging, mir über etwas ein Urteil zu bilden und zu einem Ergebnis kam ich nur in den seltensten Fällen. Ich habe sehr viel über die Motive der einzelnen Personen nachgedacht und habe mich ständig gefragt: Was würde ich tun und wie weit würde ich gehen? So kam es, dass ich auch mit den scheinbar „Bösen“ mitfühlte und Mitleid mit ihnen hatte. Es ist schwer, dieses Gefühl beim Lesen zu beschreiben, dass muss man einfach selbst erfahren. Aber das es sehr aufregend ist, die einzelnen Handlungsstränge aus Sicht der verschiedenen Personen mitzuerleben, das kann ich euch sagen ;)

Wenn man eines zu Triklin sagen kann, dann ist das wohl, dass es den Leser dazu bewegt, über viele Dinge nachzudenken. Liebe, Freundschaft, Loyalität, Hass, Wünsche, Ziele, der Sinn des Lebens sind wohl die wichtigsten Themen, die in Triklin auftauchen. Es ist überwältigend, welche Ausmaße die Verfolgung eines Wunsches ausnehmen kann, was man bereit ist, dafür zu tun, und wie die Liebe oder der Hass zu einem anderen Menschen diese Wünsche auf einmal ändern kann. 

Dadurch, dass man nicht einfach nur  Beobachter ist, sondern auch zum Mitdenken angeregt wird, erlebt man die Geschichte auch emotional mit. Es gibt nicht viele Bücher, die mich so mitreißen konnten, wie Triklin. Ich habe gelacht, mich tierisch über bestimmte Dinge aufgeregt, ich wollte Ana-ha warnen, wenn ich um eine Gefahr für sie wusste, und am Ende, da habe ich geweint wie ein Schlosshund. Aus Trauer für die einen, aber auch aus Glück für die anderen. Bis zum Schluss bleibt dieses Gefühl des Hin- und Hergerissen Seins, dass man ja schon am Anfang spürt, erhalten. 

Uta Maier vereint in Triklin einen tollen, bildhaften Schreibstil; eine bis zur letzten Seite spannende und unvorhersehbare Handlung und Charaktere, die tiefgründiger sind, als sie auf den ersten Blick erscheinen, und schafft es damit, eine mitreißende, aber auch emotional-aufwühlende Geschichte zu schreiben. 


Fazit

Wer sich nicht scheut, über die „elementaren“ Dinge des Lebens nachzudenken und gerne miträstelt, mitfiebert, mitlacht und vor allem mitfühlt, für den ist Triklin genau die richtige Mischung!

Chapeau, liebe Frau Maier, für dieses atemberaubende Debut, das sich bei mir 5 Pancakes verdient hat!





Kommentare:

  1. Klingt wirklich, wirklich toll, dieses Buch! Ich bin ja schon drauf aufmerksam geworden, als die Leserunde auf Lovelybooks gestartet hat - ach, hätte ich mich doch mal beworben ;)
    Sehr schöne Rezension, danach werde ich mich sicherlich umschauen!

    AntwortenLöschen
  2. Mist. Ich habe die Leserunde bei Lovelybooks auch gesehen und überlegt, ob ich mich bewerben sollte. Jetzt bereue ich ebenfalls, dass ich es nicht getan habe...
    Aber wieder einemal eine sehr schöne Rezi, die richtig Lust auf das Buch macht! :)

    AntwortenLöschen
  3. Uiiii jetzt freue ich mich noch mehr auf das Buch.
    Danke für die tolle Rezi.
    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderbare Rezension, Lisa. Ich habe ja deine Rezensionen auf Amazon gelesen und bin so auf dich aufmerksam geworden. Es ist mir wirklich eine Freude, dass du jetzt auch mein Buch bewertet hast und noch schöner ist, dass es dir so gut gefallen hat. Vielen Dank auch für den Eintrag in meinem Gästebuch, den habe ich vorhin entdeckt und werde deinen Coverfavoriten im Auge behalten (das Mädchen sollte ursprünglich aufs Triklin-Cover ;-))
    Ganz liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  5. @Sonne & Fina: Hättet ihr euch mal beworben ;) Es lohnt sich meiner Meinung nach aber auf alle Fälle, sich dieses Buch zuzulegen. Freut mich, dass ich euch auf das Buch neugierig gemacht habe :)

    @Jessi: Hast du dich beworben und Glück gehabt ;) ? Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Lesen!

    @Uta Maier: Dankeschön ♥ Ich finde den Covervorschlag wirklich gut, denn die anderen beiden Cover werden auch schon für andere Bücher verwendet. Das könnte zu verwechslungen führen ;) Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch :)

    Liebe Grüße :) ♥

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)