24 Februar 2012

Rezension zu "Das Erwachen"


Das Erwachen

J.J. Bidell

Verlag: Elke Becker
Seiten:  267
Preis: 4,99€ (eBook)
Band 1 von 3 ( Im Schatten des Mondlichts 01)
Wertung: ♥♥♥♥
Ein ganz -liches Dankeschön an die Autorin Elke Becker :)


Inhaltsangabe

Naomi Roberts hat endlich ein Stipendium für ein Auslandssemester in Maine erhalten. Als Naomis Großmutter plötzlich behauptet, Naomi würde sich bald in einen Panther verwandeln, wie ihre Urgroßmutter Romina, glaubt Naomi an einen letzten und verzweifelten Versuch, sie von der Abreise in die USA abzuhalten.
In Maine angekommen, genießt Naomi ihr Studentenleben mit neuen Freunden und ihrer ersten Liebe Roman. Selbst, als sie sich von einer mysteriösen Lichtung im Wald magisch angezogen fühlt, sich beobachtet vorkommt und zu Schlafwandeln beginnt, erinnert sie sich nicht an die Prophezeiung der Großmutter. Bis sie sich zum ersten Mal verwandelt. Und - Naomi ist nicht allein, was nicht nur sie selbst in Lebensgefahr bringt, sondern auch Roman.




♥♥♥

Als die Autorin Elke Becker mir eine eMail schrieb und mich fragte, ob ich Lust hätte, ihren eBook Roman Das Erwachen zu lesen, war ich nach kurzem Stöbern durch die Leseprobe gleich Feuer und Flamme. Ja, das Thema Gestaltwandeln ist nichts neues, aber in Das Erwachen ist es doch sehr anders gestaltet, als in vielen anderen Jugendbüchern, die man momentan auf dem Markt findet.

Den ersten Pluspunkt sammelt Das Erwachen mit den Charakteren Naomi, ihrer Mutter Luna und ihrer Großmutter Leandra. Da auch ich größtenteils in so einer Konstellation großgeworden bin, kann ich das Verhalten der drei untereinander nur zu gut nachvollziehen. Ihre Art ist herzlich, witzig und sehr sympathisch. Ich konnte mich auch gut mit Naomi identifizieren. Das Warten auf eine Zusage von der Uni kann wirklich nerven kosten! Vor allem dann, wenn man eine Wunschuni hat. Das hat Naomi und die Geschichte für mich von Anfang an sehr greifbar gemacht, was mir an einem Buch sehr wichtig ist.

Die Dialoge und der Schreibstil im Allgemeinen sind angemessen. Nicht überhoben aber auch nicht gezwungen modern und „cool“. Einfach genau richtig :)

Naomis Geschichte beginnt relativ normal, bis auf dass ihre Großmutter ihr von ihrer Mutter erzählt, die sich in eine Panther verwandelt hat. Angeblich, denkt sich Naomi. Denn wer glaubt schon an „Katzenmenschen“? 

Nach ihrer Abreise gerät diese Angelegenheit dann erst einmal in den Hintergrund. Es geht um Naomis Leben in Maine, wie sie sich einlebt, wen sie kennenlernt und wie sie sich das erste Mal verliebt. Bei dieser „Einführung“ lernt man die unterschiedlichsten Charaktere kennen. Sammy, der Naomi bei der Sportprüfung hilft, Alice, die zu einer guten Freundin von Naomi wird, Roman, der zu ihrer ersten Liebe wird und später auch Kai und Cassidy, die eine ganz entscheidende Rolle in Naomis Leben spielen werden. 

Naomi baut sich ein Leben in Main auf, und es scheint alles normal. Ich würde die Handlung bis zur Mitte des Buches nicht unbedingt spannend nennen, dennoch ist sie sehr mitreißend. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, weil ich unbedingt wissen wollte, ob Naomi sich verwandelt oder nicht. So kam es dann, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. 

An manchen Stellen wurden kleine Zeitsprünge, aber auch Sprünge zwischen den einzelnen Personen eingebaut. So hat man manchmal das Gefühl, irgendwas verpasst zu haben. Ich weiß nicht, ob das von der Autorin beabsichtig ist, oder ob es nur mir so vorkam. Passen würde es zu Naomis Leben auf jeden Fall: Auch sie hat manchmal Black Outs. So kann man ihr Gefühl in diesen Situationen besser verstehen. 

Ab Mitte bis Ende ist die Spannung dann wirklich unerträglich! Naomis Verwandlung bewirkt nicht nur, dass sich ihr gesamtes Leben verändert, sondern auch, dass aus einem Freund plötzlich ein Feind wird… Rückblickend sieht man die Dinge dann ganz anders und man könnte fluchen vor Ärger! Es gab im Buch auch einen kleinen Schockmoment in dem ich dachte: „Oh nein!“ Dass das Buch noch so ernste Züge annehmen würde hätte ich nicht gedacht, aber es hat dennoch gepasst. Es verleiht dem ganzen noch etwas mehr Tiefe.

Besonders gut gefallen haben mir Naomi und Roman als Paar. Die beiden zusammen sind einfach nur süß. Ihre erste Begegnung verläuft alles andere als perfekt und trieft nicht vor lauter Kitsch. Das fand ich sehr angenehm und auch sehr beruhigend :D Man könnte sich so ein Pärchen durchaus im eigenen Freundeskreis vorstellen ;) 

Das eigentliche Ende war für meinen Geschmack etwas kurz. Ich hätte mir an dieser Stelle gerne noch ein paar Dialoge oder Erklärungen gewünscht, aber Teil 2 Die Fährte wird mir da bestimmt weiterhelfen können :)


Fazit

Das Erwachen ist ein tolles Buch für  Leseratten, die auf das Thema Gestaltwandeln stehen und sich zudem noch eine tolle Protagonistin und einen mitreißende Handlung wünschen. Das Buch ist zwar relativ kurz, hat aber doch so einiges zu bieten :)

4 Pancakes für Das Erwachen!



Kommentare:

  1. ja, das buch ist toll ^^
    band 2 fand ich sogar noch besser! :D

    AntwortenLöschen
  2. Hab Band 2 auch schon auf dem iPod! Muss bald gelesen werden :D Vor allem wenn der sogar noch besser ist!!

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)