29 Januar 2012

Rezension: Ewiglich die Sehnsucht


Ewiglich die Sehnsucht

Brodi Ashton

Verlag: Oetinger (Januar 2012)
Seiten: 384
Preis: 17,95€ (HC)
Originaltitel: Everneath
Band 1 von 3
Wertung:

KLAPPENTEXT                                                                                                                                      

Wenn die Unsterblichen das größte Opfer verlangen... Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt. Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie. QUELLE VON COVER UND KLAPPENTEXT

MEINE MEINUNG                                                                                                                                     

Wenn ich mit meiner Rezension so beginnen würde, wie Ewiglich die Sehnsucht beginnt, dann müsste ich wohl mit dem Fazit beginnen. In Ewiglich die Sehnsucht lernen wir Nikki nämlich kennen, als sie den schlimmsten und wahrscheinlich unvorstellbarsten Teil ihres Lebens hinter sich hat… Sie ist aus der Unterwelt wiederauferstanden… sie hat 100 Jahre „Nährung“ hinter sich und sollte eigentlich tot sein… ist sie aber nicht. Und das verwundert nicht nur sie, sondern auch andere…

Um es mit anderen Worten zu sagen: In Ewiglich die Sehnsucht wird man am Anfang ins kalte Wasser geschmissen. Man weiß nicht so genau worum es geht, wie es dazu kam und wohin die Geschichte noch führen wird… und gerade das macht Ewiglich die Sehnsucht so besonders!

Am Anfang war ich zunächst verwirrt. Ich habe nicht verstanden inwiefern Nikki, Cole und auch Jack zusammenhängen, wie Nikki in die Unterwelt gekommen ist und was genau die Unterwelt eigentlich ist. Neben dem „Jetzt“, die Sicht, aus der Nikki die aktuellen Geschehnisse berichtet gibt es auch Kapitel und Abschnitte, die mit „Letztes Jahr“ betitelt sind. Die „Jetzt“ Geschehnisse gehen auf den Moment zu, in dem Nikki wieder zurück in die Unterwelt muss, dieses Mal für immer. Die Geschehnisse des „Letzten Jahres“  helfen dem Leser, aber auch Nikki dabei, zu verstehen, wie es dazu kam, dass Nikki das erste Mal mit Cole in die Unterwelt gegangen ist. Und sie erzählen die Liebesgeschichte zwischen Nikki und Jack…  die nun vorbei zu sein scheint. 

Nach Nikkis Rückkehr bleiben ihr 6 Monate, ehe sie wieder in die Unterwelt muss um ihre Schuld zu begleichen. Sie weiß, dann gibt es kein Zurück mehr. Sie will die 6 Monate nutzen, um wieder gut zu machen, was sie den Menschen, die sie liebt, mit ihrem plötzlichen Verschwinden angetan hat. Sie möchte sich auch richtig von ihnen verabschieden können, nicht so, wie das letzte Mal. Cole, der Nikki unbedingt mit in die „schöne“ Unterwelt nehmen will, weicht ihr nur wiederwillig von der Seite. Sie hat etwas mit ihm gemacht, was er nicht versteht, es aber unbedingt herausfinden will. Er glaubt, dass er und Nikki zu Höherem bestimmt sind. Ich konnte ihn am Anfang nicht leiden, das gebe ich ehrlich zu. Ich konnte aber auch Jack anfangs nicht leiden. Ich war beiden gegenüber sehr skeptisch.

Ich musste im Laufe der Geschichte meine Meinung über die Charaktere des Öfteren ändern. Jeder hatte so seine Hoch- und Tiefpunkte. Letzten Endes sind mir aber doch alle ans Herz gewachsen. Selbst Cole. Die Konstellation von Nikki, Jack und Cole ist leicht zu beschreiben, aber irgendwie auch wieder nicht. Nikki liebt Jack, Jack liebt Nikki, Cole und Jack können sich nicht ausstehen, Cole mag Nikki. Klingt doch einfach, oder? Auf den ersten Blick scheint das auch so, aber wenn man genauer hinsieht entdeckt man doch das eine oder andere, was die Sache dann doch nicht so ganz einfach macht. Denn auch Nikki und Cole verbindet etwas, was beide sich nicht so recht eingestehen wollen.  Wer sich jetzt denkt: „Oh nein, ein Twilight-Abklatsch?!“ der liegt mit dieser Einschätzung völlig falsch. Ewiglich die Sehnsucht ist viel besser, aber auch komplexer.

Wie schon gesagt,  die Beziehung zwischen Nikki und Jack ist bereits vorbei, als man in ihre Geschichte einsteigt. Nikki hat Jack mit ihrem Verschwinden sehr wehgetan und weder sie, noch ich als Leserin haben anfangs geglaubt, dass er ihr verzeihen und sie je wieder lieben könnte. Es ist natürlich kein Wunder, dass das doch der Fall ist, aber das zweite „Kennenlernen“ zwischen den beiden ist unglaublich schön und faszinierend geschildert. Durch die Rückblicke, die auch für Nikki neues bereithalten, wird ihre Beziehung noch stärker als vorher… was es Nikki nicht leichter macht, wieder in die Unterwelt zurückzugehen. Jack die Wahrheit zu gestehen ist nicht leicht.

Es vergeht viel Zeit, bevor Nikki ihre verbleibenden Wochen in der normalen Welt endlich nutzt um herauszufinden, ob es nicht doch vielleicht einen Ausweg gibt. Das war etwas, was mich doch sehr verwundert hat. Sie setzt alles aufs Spiel, um noch einmal zurückzukehren, weiß dann aber nicht genau, was sie eigentlich machen soll. Dank Jack und etlichen Geschichten aus der griechischen Mythologie glimmt dann doch ein Funken Hoffnung in Nikki auf. Auch die scheinbar verrückte Mary hat einige Informationen für Nikki und Jack, die sehr wichtig sind… Was hat es mit den Töchtern Persephones auf sich?
Kurz gesagt: Es beginnt ein spannender, emotionaler und mitreißender Wettlauf gegen die Zeit…

…der dann doch etwas überraschend und unbefriedigend endet. Ich kann das leider nicht allzu genau definieren, weil ich sonst zu viel verrate. Ich will es mal so sagen: Für das, was am Ende passiert ist mir Nikki etwas… zu entspannt und zu unbekümmert. Ich hätte mir das irgendwie anders vorgestellt. Aber, wie momentan fast jedes neu erscheinende Jugendbuch, ist auch Ewiglich die Sehnsucht der Auftakt zu einer Trilogie, und so darf ich auf eine gute Fortsetzung hoffen… und darauf, dass das nicht ganz so gute Ende in etwas Besseres umgewandelt wird.


Fazit

Lest das Buch nicht…… bis die Fortsetzungen erschienen sind, denn ihr werdet von Nikkis und Jacks Geschichte nicht mehr losgelassen und wollt unbedingt wissen, wie es weitergeht! (Ich habe das Buch innerhalb von 5 Stunden durchgelesen. Adieu, Schlaf!) Ein wirklich schönes Buch ♥ Mehr kann ich dazu nicht sagen…

5 Pancakes für Ewiglich die Sehnsucht! 


DIE REIHE AUF DEUTSCH                                                                                                                  
01 Ewiglich die Sehnsucht
02 Ewiglich die Hoffnung
03 ?

DIE REIHE AUF ENGLISCH                                                                                                                  
01 Everneath 
02 Everbound
03 ?

Kommentare:

  1. och :)
    die meinungen gehen hier ja auch mal wieder SOOOOOOOOOOOOO (...) auseinander -.-
    ich lass es einfach weiter auf der wunschliste stehen xD ich kann mich nicht entscheiden, ob ich es nun lesen soll oder nicht!

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi. :)
    Habs auch gestern ausgelesen und das nun lange Warten ärgert mich auch. Aber den Anfang zu erfahren war es trotzdem wert. :)
    LG Liss ♥

    AntwortenLöschen
  3. Immer diese Bücher, bei denen die Rezis unterschiedlicher nicht sein könnten. Danke für deine Meinung, das Buch bleibt erstmal auf der Wunschliste.

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich echt nach einem tollen Buch an. Ich persönlich hab noch keine andere Rezi zu diesem Buch gelesen, also ist mein erster Eindruck schonmal sehr gut. Ich werde aber höchstwahrscheinlich warten, bis der nächste Band rauskommt. :) ♥

    Möchtest du vielleicht an meiner Challenge teilnehmen? Würde mich freuen ♥

    xx Ash

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Rezi ! Ich konnte zum Schluss auch nicht mehr aufhören weiter zu lesen. Und das warten auf den zweiten Teil ist immer schrecklich bei solchen Enden! *seufz*.

    AntwortenLöschen
  6. Ich war auf der Suche nach einem Buch und fand Ewiglich die Sehnsucht. Am Anfang war ich auch etwas verwirrt aber jetzt kann ich nicht mehr abwarten. i muss den zweiten Teil haben! Es ist wirklich spannend und zum Schluss musste ich weinen, da es zu traurig war. Das der nächste Band erst 2013 rauskommt gefällt mir gar nicht. Ich will wissen wie es weitergeht.

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe das Buch in einer Nacht durchgelesen, und ich WILL ENDLICH wissen wie es weiter geht. Das Ende ist überraschend und todtraurig zugleich, da ich nicht gedacht hätte, dass Jack seine Rolle als "Anker" verstanden hat. Ein paar Tränchen habe ich beim großen Showdown allerdings vergossen, und auch mit Cole habe ich Mitleid. Alles in allem ein seeehr gelungenes Buch, und ich kann den zweiten Teil kaum noch erwarten! :D

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)