12 November 2011

Rezension zu "Eternally"


Eternally / Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen – Lisa Cach

Verlag: Egmont INK (August 2011)
Seiten:  347
Preis: 17,99€
Originaltitel: Wake unto me
Band 1 von 2(?)
Wertung: ♥♥♥♥



Inhaltsangabe

Eigentlich gehört Caitlyn gar nicht in die amerikanische Kleinstadt, in der sie lebt, das spürt sie nur zu deutlich. Als sie ein Stipendium in einem angesehenen Internat in Frankreich angeboten bekommt, ergreift sie die Gelegenheit, ihrem engen Leben zu entfliehen. Im Château de la Fortune begegnet sie fortan jede Nacht im Traum einem geheimnisvollen Jungen, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint. Caitlyn weiß: Sie und er sind Seelenverwandte. Aber wie kann sie jemanden lieben, der gar nicht wirklich existiert? Als Traum und Wirklichkeit sich auf einmal vermischen, erkennt Caitlyn, was sie wirklich in dieses Internat geführt hat. Und das wird ihr Leben für immer verändern ...

Bei diesem Buch bekommt man mehr, als die Inhaltangabe vermuten lässt!




Was hat mir an dem Buch gefallen?

Was man aus der Inhaltsangabe vielleicht nicht so gut herauslesen kann ist, dass Eternally eine Mischung aus allerhand Themen-Gebieten bereithält.  Traum und Wirklichkeit werden bereits angedeutet, aber auch Geschichte, Schicksal, Abenteuer und natürlich Romantik spielen eine wichtige Rolle!

Caitlyn Monahan ist eine sehr spezielle Protagonistin. Sie ist sehr schüchtern, trägt hauptsächlich bunte Vintage Klamotten aus dem Second Hand Laden und hat den nicht sehr ehrenhaften Spitznamen „Moan-n-Groan“ was übersetzt Jammerliese bedeutet. Caitlyn selbst hält sich für verrückt, denn sie hat immer wieder diese Alpträume, in denen sie den Kreischern begegnet, Wesen, die sie in ihrem Träumen erschrecken und die ihr etwas tun wollen. Sie lebt lieber in der Welt von historischen Romanen als in ihrer eigenen und sie träumt davon, dass sie eines Tages ihre Traumprinzen trifft, der sie, im Gegensatz zu allen anderen, vollkommen versteht. Ganz ehrlich: In den ersten beiden Kapiteln dachte ich mir, dass  Caitlyn den Spitznamen Jammerliese durchaus verdient hat. Dazu kam, dass ich sie wegen ihrer Traumprinzvorstellung für sehr naiv gehalten habe. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich Caitlyn aber zu einer selbstbewussten und mutigen jungen Frau und ich fand es toll, ihre Entwicklung mitzuerleben.

Wie schon gesagt, haben Träume eine sehr besondere Bedeutung in Eternally. Die wirklich wichtigen Träume beginnen damit, dass Caitlyn im Traum von ihrer toten Mutter ihre Zukunft vorhergesagt bekommt. In dieser Vorhersage kommt unter anderem der „Ritter der Kelche“ vor. Caitlyn ist sich sicher, dieser Ritter muss ihr Seelenverwandter sein. Nachdem Caitlyn am Internat in Frankreich angekommen ist, beginnen die lebhaften Träume, in denen sie in die Vergangenheit reist und auf Raphael trifft, von dem sie sicher ist, dass er der „Ritter der Kelche“ ist. 

Immer öfter „reist“ Caitlyn nun zu Raphael und nach und nach wird ihr klar, dass es zwischen den Geschehnissen in ihren Träumen und denen in der Wirklichkeit einer Verbindung gibt. Das alles zu erklären würde 1. zu viel verraten und 2. wäre es auch zu kompliziert. Nur so viel: Es geht um einen alten Templerschatz, der scheinbar irgendwo im Schloss versteckt ist und den es zu finden gilt. Die Geschichte um Raphael, seine Familie, den Schatz und das Schloss ist wirklich toll beschrieben und Fans von historischen Elementen werden ihre wahre Freude haben! Ich fand es wirklich super! Auch die Suche nach Hinweisen und die damit verbundene „Schnitzeljagd“  sind toll gemacht und sehr spannend! 

Zwischen Caitlyn und Raphael entwickelt sich mit der Zeit auch eine „Beziehung“, wenn man das bei Träumen so nennen kann ;) Diese Beziehung ist aber nicht so kitschig, wie man das vielleicht erwarten würde. Da Raphael aus einer ganz anderen Zeit kommt,  ist er auch andere, heute würde man sagen, veraltete, „Vorgehensweisen“ gewohnt. Ich fand die beiden zusammen immer sehr süß und ich habe mir die ganze Zeit gewüscht, dass sie ein „Happy End“ bekommen.

Hach ja, das Ende :D Es wird zum Schluss noch einmal sehr anspruchsvoll, denn die Enthüllungen vermischen Traum, Wirklichkeit, Vergangenes und Aktuelles. Man sollte das in ganz wachem Zustand und nicht abends kurz vorm Schlafen lesen ;) Trotzdem ist das Ende wirklich gelungen und hält auch die eine oder andere Überraschung bereit! Es bleiben allerdings noch ein paar Fragen offen. Ich glaube, man könnte Eternally gut als ein Einzelbuch lesen, aber man wird die Fortsetzung gespannt erwarten :) 


Was hat mir an dem Buch nicht so gut gefallen?

Das gibt es gar nicht so viel zu sagen ;)

Ich muss leider sagen, dass mich anfangs nicht wirklich mit Caitlyn zurecht gekommen bin. Leider war sie anfangs wirklich eine Jammerliese, wie oben schon erwähnt. Sie lässt sich auch ziemlich leicht von anderen beeinflussen. Dadurch fiel es mir am Anfang schwer, mich in sie hineinzuversetzen und  in die Geschichte reinzukommen. Das ändert sich im Laufe der Zeit zwar, aber ich bevorzuge nun einmal eher „toughe“ Protagonistinnen, die sagen, was sie zu sagen haben ;) Aber das ist ja zum Glück Geschmackssache und es hält ja auch nicht ewig an, das „moanen“ und „groanen“.

Wie oben schon gesagt, bleiben am Ende noch einige Fragen offen, die ich sehr wichtig fand und von denen ich gerne gewusst hätte, was sie bedeuten. Ein paar mehr Erklärungen am Ende wären nicht schlecht gewesen. Ich hoffe einfach mal auf die Fortsetzung :) !


Fazit

Eternally ist eine tolle Mischung aus Traum, Wirklichkeit, Historie, Romantik und Abenteuer,  die ich Fans von Jugend-Romantasy Literatur nur empfehlen kann! Ihr werdet überrascht sein, wie leicht Traum und Wirklichkeit miteinander verschmelzen, ohne dass man es merkt!

Eternally bekommt 4 Pancakes von mir!








Werde ich die Fortsetzung lesen?

Definitiv JA [ ]  Sehr wahrscheinlich [ ]  Vielleicht [x] Eher nicht [ ] Definitiv NEIN [ ]


Kommentare:

  1. dass die immer so ewig mit den Fortsetzungen brauchen :( echt schade

    AntwortenLöschen
  2. ich glaub auf englisch gibts da aber auch noch keine news x)

    AntwortenLöschen
  3. @Jessi: ich glaube, die Autorin hat noch keine genaue Vorstellung von der fortsetzung, deswegen dauert es so lange. schade :(

    @Tanja: vollkommen richtig!

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)