16 August 2011

Rezension zu "Splitterherz"


Splitterherz – Bettina  Belitz

Verlag: Script5 (Januar 2010)
Seiten: 632
Preis: 19,90 € (HC)
Band 1 von 3
Wertung: ♥♥
Inhaltsangabe

Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom platten Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund heißt Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner Ausstrahlung nicht entziehen. Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je vorstellen könnte. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht – und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt.

Ich wusste nicht, was ich von Splitterherz zu erwarten habe. Vampirroman, Thriller, Liebesgeschichte… Ich hatte mir nur die Inhaltsangabe dazu durchgelesen, keine Rezensionen. Dem Klappentext zu urteilen sollte es eine spannende Geschichte sein… leider wurde ich enttäuscht.

Achtung! Es handelt sich wahrscheinlich um meine kürzeste Rezension. Das liegt vor allem daran, dass mir das Buch nicht sonderlich gefallen hat und es auch nicht so viel zu erzählen gibt…


Was hat mir an dem Buch gefallen?

Also wenn ich ganz ehrlich bin, gibt es da nicht viel. Die Idee der Geschöpfe in Splitterherz ist zwar etwas neues, ich habe es noch nie in einem anderen Buch gelesen, aber vom Hocker gehauen hat es mich nicht sonderlich. 

Mir gefällt der Schreibstil von Bettina Belitz wirklich sehr gut. Man kann sich den Schauplatz sehr gut vorstellen. Außerdem entspricht die Sprache Elisabeths Alter und ihrem Charakter.



Was hat mir an dem Buch nicht so gut gefallen?

Elisabeth. Sie ist wohl die schlimmste Protagonistin, mit der ich es bis jetzt zu tun hatte. Wenn sie nicht gerade schläft, von Spinnen träumt, oder sich von ihrer Umwelt abschottet, zerfließt sie in Selbstmitleid. Mir ging das nach einer Weile echt auf die Nerven. Sie war immer so müde und missgelaunt. Ich konnte mich überhaupt nicht in sie hineinversetzen und sympathisch war sie mir auch nicht. Gerade dieser Punkt ist mir sehr wichtig! Eine Hauptprotagonistin, in die man sich nicht hineinversetzen kann, ist für mich ein absolutes No-go! Zum Ende hin verändert sie sich, was mich dann etwas milder gestimmt hat. Besser spät als nie.

Dann die Handlung. Von der gibt es in Splitterherz nicht sonderlich viel. Elisabeths Tagesablauf besteht nur aus schlafen, schlecht träumen und Angst haben. So zumindest fühlt es sich an. In der ersten Hälfte passiert überhaupt nichts Spannendes. Sie lernt Colin kennen. Das war es dann auch schon. Nach ¾ des Buches wird dann das Geheimnis um Colin und Elisabeths Vater aufgedeckt. Trotzdem ist es nicht wirklich spannend. Der Drang, endlich zu erfahren, was es mit den beiden auf sich hat, war nicht wirklich groß. Im letzten Viertel wird es dann spannend. Bis dahin hätte ich dem Buch höchstens 2 Sterne gegeben, nach dem Ende gehe ich auf 3. Es macht durchaus Lust auf eine Fortsetung.

Die Beziehung zwischen Elisabeth und Colin finde ich einfach nur komisch. Von einer „Entwicklung“ würde  ich nicht sprechen. Sie war am Anfang komisch und ist es auch am Ende. Natürlich versteht man hinterher einiges besser, vor allem, was das Verhalten von Colin angeht, trotzdem konnte ich nicht mit den beiden fühlen. Dazu waren sie mir einfach zu unsympathisch.



Fazit

Nach der wirklich spannend klingenden Inhaltsangabe hat Splitterherz mich leider enttäuscht. Eine etwas nervige Protagonistin, eine unverständliche Liebesbeziehung eine nur zum Ende hin spannende Handlung konnten mich nicht wirklich überzeugen. .

Splitterherz bekommt 2 Pancakes von mir.












Werde ich die Fortsetzung lesen?

Definitiv JA [ ]  Sehr wahrscheinlich [ ]  Vielleicht [ ] Eher nicht [ ] Definitiv NEIN [x]


Die Reihe

  • Band 1
Splitterherz

  • Band 2
Scherbenmond

  • Band 3
Dornenkuss

Kommentare:

  1. Hm, das Buch liegt auch schon ne halbe Ewigkeit ungelesen bei mir rum xD Inkl. dem zweiten Band, den ich im Januar auch noch geschenkt bekommen hab. Iwie konnte ich mich nie dazu aufraffen es zu lesen, obwohl ich das Cover voll schön finde...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das Cover ist wirklich sehr schön! Ich bin schon gespannt auf deine Rezension :)

    AntwortenLöschen
  3. Also, ich habe bisher auch die Finger davon gelassen, weil mich der Klappentext schon ein überhaupt nicht neugierig gemacht hat. Es hat sich ja gerade bestätigt, dass ich nen guten Riecher hatte:D

    AntwortenLöschen
  4. ich hab das buch noch nicht gelesen, aber ich bin sehr froh, das mal jemanden den ich "kenne" etwas schlechtes darüber sagt, die story an sich spricht mich nämlich nicht so sehr an, aber alle sagen ja immer es wäre SO toll...ich finde die punkte, die du anführst aber echt "störend" also irgendwie würde mir das auch nicht gefallen xD

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte mir auch wirklich mehr davon erhofft. Allein wegen des Klappentextes hätte ich mir das Buch auch nicht gekauft. Eine Freundin hat aber total davon geschwärmt... wir haben anscheinend einen anderen Buchgeschmack xD Vielleicht lasse ich mir den zweiten Teil mal schenken... Selbst kaufen werde ich ihn jedenfalls nicht :D

    :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich fand das Buch okay, unterhaltsam, schöner Schreibstil. Mir sind dann die Nerven erst bei Scherbenmond gerissen, da wurde Ellie richtig anstrengend. Teil 3 werde ich nicht mehr lesen.

    Mal am Rande: vielleicht bin ich zu blind, aber wenn ich direkt auf einen deiner Blogartikel gehe (also z.B. auf die Splitterherz Rezension), kann ich da nirgendwo kommentieren. Die Kommentar-Funktion finde ich nur, wenn ich auf Home gehe, da wo alle Posts angezeigt werden o.O

    AntwortenLöschen
  7. Oh jeh, dann werde ich den 2. Teil wohl nicht lesen. Ich finde sie ja schon im 1. so nervig :D

    Ja, da gibt es ein Problem mit den Kommentaren. Ich habe leider keine Ahnung woran das liegt. Ich muss mich da nochmal durch ein paar Foren kämpfen!

    AntwortenLöschen
  8. Den ersten Band fand ich dann noch ganz okay. Der konnte mich nur wegen dem Ende überzeugen. Die Fortsetzungen fand ich nicht mehr so toll. Hat sich ziemlich hingezogen.
    Schade, habe von Bettina Belitz mehr erwartet!
    Liebe Grüße, Lesekatze

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)