30 August 2011

Buch - Kurzgeplapper: Kartiks Schicksal

Das BuchKurzGeplapper behandelt Bücher, die ich schon vor längerer Zeit gelesen habe und mich deshalb nicht mehr an alles genau erinnern kann, oder Bücher, die Teil einer Reihe sind und über die ich nicht so viel sagen will um nicht zu viel zu verraten. Deshalb fallen die Kurzgeplapper meist etwas kürzer aus als eine normale Rezension :)

Kartiks Schicksal – Libba Bray

Verlag: dtv (November 2008)
Seiten: 864
Preis: 14,95€ (TB)
Originaltitel:  The Sweet Far Thing
Band 3 von 3 (Gemma Doyle Trilogie)
Wertung: ♥♥♥,5






Inhaltsangabe

Obwohl Gemma die Magie an sich gebunden hat, gelingt es ihr nicht mehr, das Tor aus Licht erscheinen zu lassen, welches ins Magische Reich führt. Nur dort könnte sie die Magie in sich wieder zum Leben erwecken. Die bräuchten sie und ihre Freundinnen gerade nötiger denn je. Ann soll ihren Dienst als Gouvernante antreten und Felicity den Langweiler Horace heiraten. Als sich die Mädchen schon fast in ihr Schicksal gefügt haben, legen Bauarbeiter einen merkwürdigen Stein am niedergebrannten Ostflügel der Schule frei. Darauf ist der Umriss des Mondauges zu sehen. Und wirklich: Der Stein ist ein Zugang zum Magischen Reich, wo die Magie in Gemma endlich wieder aufflammt - stärker denn je. Aber das sorgt für neue Schwierigkeiten. Denn nun wollen alle die Magie - um jeden Preis ...

Was hat mir an dem Buch gefallen?

Also, zunächst einmal war ich positiv überrascht. Ich hatte erwartet, dass mir beim Lesen von 869 Seiten zwischendrin mal die „Puste ausgeht“, aber es gab kaum Stellen an denen das der Fall war. Ich habe nicht gedacht, oh jeh, das ist jetzt zu viel, oder, wann ist diese Szene endlich vorbei? Ich war durchgängig vom Buch gefesselt. Zunächst einmal wird nur vom alltäglichen Leben Gemmas und ihrer Freundinnen gesprochen. Erst später wird wieder auf das magische Reich und Gemmas „Aufgabe“ eingegangen. Diese Mischung fand ich persönlich ziemlich gut. Dadurch wird das Augenmerk eher auf die Mädchen selbst gelenkt. Man erfährt einiges über sie und sie entwickeln sich im Vergleich zu den Vorgängerbänden. 

Sehr gut finde ich auch, dass man auch im dritten Band der Trilogie wieder einen neuen Aspekt des Magischen Reiches kennenlernt. Die „Winterwelt“, die „böse“ Seite des Magischen Reiches. Auch sie übt auf eine eigene Art eine Faszination auf die Mädchen und den Leser aus. Viele kleine Details machen diese Welt einzigartig und formen umfangreiche Bilder im Kopf des Lesers. Durch die „neue Welt“ treten auch neue Probleme und Rätsel auf, die es zu lösen gilt. Libba Bray kaut also nicht immer auf denselben Ideen rum, in jedem Teil erfindet sie etwas neues hinzu.

Wie auch schon die beiden Vorgänger hält Kartiks Schicksal einige Überraschungen bereit. Sowohl gute als auch schlechte. Dadurch wird immer wieder Spannung aufgebaut und man kann gar nich anders, als weiterlesen. Es treten auch einige neue Charaktere auf, die die Geschichte sehr vielseitig machen und ihr neuen Schwung verleihen. Viele der alten Charaktere zeigen auch neue Seiten an sich, die sie dem Leser sympathischer machen und die Handlung in eine neue Richtung lenken.

Positiv finde ich auch, dass sich Gemma und ihre Freundinnen endlich mal entwickeln. Die ersten beiden Bände über waren Anns Selbstmitleid, Felicitys Überheblichkeit und Gemmas Beeinflussbarkeit manchmal wirklich nervig. Im dritten Band lernen die drei endlich, wenn auch ziemlich spät, dass es auch anders geht. Und das dies die Voraussetzung für das Leben ist, was sie sich wünschen.


Was hat mir an dem Buch nicht so gut gefallen?

Ich habe am Ende geheult wie ein Schlosshund. Ehrlich. Ich gestehe, ich bin ein Fan von Happy Ends und konnte deshalb mit dem Ende von Kartiks Schicksal nicht umgehen. Zwar gibt es am Ende noch einen kleinen Zusatz, der mir als Leser etwas „Hoffnung“ verliehen hat, ich bin aber schlecht im Geschichten-Weiter-Denken und mit dem Ende deshalb gar nicht glücklich. Mag mir jemand vielleicht ein alternatives Ende oder eine Fortsetzung mit Happy End schreiben :D ?


Fazit

Kartiks Schicksal ist ein guter Abschluss einer wirklich schönen Trilogie.  Leider sagt mir das Ende gar nicht zu (was wohl vor allem daran liegt, dass ich so nah am Wasser gebaut bin…) . Jeder, der die ersten Beiden Bände schon gelesen hat, sollte auch den dritten Teil lesen. Er ist nicht so gut wie der zweite Band,  aber dennoch lesenswert.

Kartiks Schicksal bekommt 3,5 Pancakes von mir. Jaaaa, nach so viel Positivem bleiben doch nur 3,5 übrig. Mein einziger Kritikpunkt wiegt eben sehr schwer…



1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Okay, vielleicht mach ich doch kein Kommentar Spam...hab aber mittlerweile schon 5 Rezensionen gelesen xD Dass kann ich ja in meine Lesestatistik schreiben ;)
    Die Reihe liegt auch noch auf meinem SuB und eigentlich wollte ich dich auch beginnen...aber wenn es kein Happy End gibt...
    Oh man, ich liebe Happy Ends. Also, realistische, gute Happy Ends. Irgendwie..dass ich mit der Geschichte abschließen kann :/
    Naja, also wenn ich die Reihe irgendwann nochmal lesen sollte und das Ende dann auch so schlimm finde, dann können wir uns ja Gegenseitig eine Fortsetzung schreiben :D
    Am Besten mit Zombies und Lichtschwertern! Und natürlich Pancakes!

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)