27 August 2011

Buch-Kurzgeplapper: Circes Rückkehr

Das BuchKurzGeplapper behandelt Bücher, die ich schon vor längerer Zeit gelesen habe und mich deshalb nicht mehr an alles genau erinnern kann, oder Bücher, die Teil einer Reihe sind und über die ich nicht so viel sagen will um nicht zu viel zu verraten. Deshalb fallen die Kurzgeplapper meist etwas kürzer aus als eine normale Rezension :)
 

Circes Rückkehr – Libba Bray

Verlag: dtv (Dezember 2007)
Seiten: 656
Preis: 12,95 € (TB)
Band 2 von 3 (Der geheime Zirkel)
Originaltitel: Rebel Angels
Wertung: ♥♥♥♥
Leseprobe
 




Inhaltsangabe


Herrliche Weihnachtszeit! Gemma freut sich auf den Urlaub von der Spence-Akademie für junge Damen, freut sich auf die Zeit mit ihren Freundinnen Felicity und Ann, auf aufregende Bälle im noch aufregenderen London. Und tatsächlich scheint sich der attraktive, junge Lord Denby für sie zu interessieren. Doch trotz all der Ablenkungen der großen Stadt gerät Gemma immer wieder in den Strudel ihrer Visionen. Unheilvoller Visionen. Außerdem ist der mysteriöse Kartik wieder aufgetaucht - mit einer Warnung: Die Magie, die sie durch die Zerstörung der Runen freigesetzt hatte, wird nun zu einer Bedrohung für das Magische Reich. Gemma soll in die verzauberte Welt zurückkehren, um den geheimen Tempel zu finden und die Magie dort zu binden. Aber auch andere Kräfte sind an dem Magischen Reich interessiert ...


Was hat mir an dem Buch gefallen?

Nachdem mich der erste Band nicht vollkommen überzeugen konnte, bin ich froh, dass er zweite Band es umso besser geschafft hat.

In der Rezension zum ersten Band hatte ich angemerkt, dass mir „Gemmas Visionen“ zu wenig Handlung hatte und die Spannung nur am Ende zu finden war. „Circes Rückkehr“ bietet mehr. Viel Handlung und eine gute Portion an Spannung. Das liegt vermutlich auch daran, dass die Handlung nicht in Spence, sondern in London und somit an vielen verschiedenen Schauplätzen spielt. Die Freundinnen müssen sich nicht nur mit dem Magischen Reich, sondern auch mit der Londoner Gesellschaft auseinander setzen. Auch hier wird es an vielen Stellen wieder sehr unterhaltsam. (Felicity bring eine Dame hohen Ranges dazu, in aller Öffentlichkeit zu pupsen… :D ) 

Sehr gut gelungen finde ich, wie am Ende des Buches die verwirrenden und unverständlichen „Visionen“ von Nell aufgeklärt werden, mit denen sich Gemma auseinandersetzen muss.  (Was es mit diesem Mädchen auf sich hat müsst ihr schon selber herausfinden.) Sie scheinen überhaupt keinen Sinn zu machen und als Leser hat man wirklich keine Ahnung was sie da mitteilen will. Es ist aber von vorne bis hinten genauestens durchdacht und in keiner Weise voraussehbar. Das Miträtseln hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Wer Freude an Überraschungen hat, wird von „Circes Rückkehr“ ganz begeistert sein. Nie im Leben wäre ich auf das gekommen, was dem Leser am Ende enthüllt wird. Wirklich super! Viele der Fragen, die im ersten Band unbeantwortet geblieben sind, werden im zweiten endlich gelöst und die Hintergründe werden verständlicher. Wenn ich eines nämlich gar nicht leiden kann, dann sind es Frage, die über Bände hinweg nicht beantwortet werden.  

Was mir außerdem gut gefallen hat ist, dass man zusammen mit Gemma und ihren Freundinnen tiefer in das Magische Reicht eindringt und mehr von seinen Landschaften und fantastischen Wesen kennen lernt. Das fand ich im ersten Buch nämlich auch etwas zu oberflächlich. Das war mitunter auch einer der Gründe, warum ich nicht alles verstanden habe, was mit dem Magischen Reich verbunden ist, stelle ich jetzt rückblickend fest.

Zum Schreibstil muss ich nicht mehr viel sagen, das habe ich bereits bei „Gemmas Visionen“ getan. Mir ist aber aufgefallen, dass Libby Bray im zweiten Teil sehr viel emotionaler schreibt. Vor allem das Ende fesselt den Leser und lässt ihn gedankenverloren zurück. Es hat auch mit Gemmas Charakter zu tun, der sich vor allem am Ende etwas verändert. Es ist jetzt keine „Grunderneuerung“, aber man merkt, dass sie stärker geworden ist und sich in Zukunft auf der Spence – Akademie anders verhalten, anders mit ihrem Schicksal umgehen wird. Gerade deswegen bin ich sehr gespannt auf den letzten Teil.


Was hat mir an dem Buch nicht so gut gefallen?

Der Titel des Buches lautet „Circes Rückkehr“. Da erwartet man natürlich einen spektakulären Auftritt und ein spannendes Showdown zwischen Gemma und ihrer „größten Feindin“. Was man aber bekommt, ist etwas anderes. Die Rückkehr ist in dem Sinne keine Rückkehr und das Finale ist relativ kurz.  Schade.

Wie beim ersten Teil schon beschrieben, kann ich die Charaktere und die Freundschaft der Mädchen nicht ganz verstehen. Felicity ist meistens echt fies, Ann badet die meiste Zeit in Selbstmitleid und Gemma lässt sich von ihnen total leicht beeinflussen. Ich hab mir oft gedacht: „Mädchen, du weißt es doch besser! Warum machst du das?!“ Ne, also manchmal konnte ich das Verhalten wirklich nicht nachvollziehen. Mein „Verhältnis“ zu Felicity hat sich aber dennoch zum Guten hin verbessert, denn im Buch erfährt man einige Dinge über ihre Vergangenheit, die man nicht wahrhaben will und die auf ihre gegenwärtige Verhaltensweise schließen lassen. Trotzdem waren diese Enthüllungen sehr schmerzlich. Mir liegen die Freundinnen dennoch sehr am Herzen, jede auf ihre besondere Art und ich hoffe für die drei, dass sie im dritten Band das bekommen, was sie sich wünschen. Ich will ein Happy End :)

Fazit

Wenn euch „Gemmas Visionen“ gefallen hat, wird „Circes Rückkehr“ euch begeistern, wenn ihr mit „Gemmas Visionen“ nicht viel anfangen konntet, dann gebt „Circes Rückkehr“ eine Chance, denn die hat sich der zweite Band allemal verdient!

„Circes Rückkehr“ bekommt 4 Pancakes von mir!








Werde ich die Fortsetzung lesen?

Definitiv JA [x]  Sehr wahrscheinlich [ ]  Vielleicht [ ] Eher nicht [ ] Definitiv NEIN [ ]


Der geheime Zirkel

  • Band 1
EN: A great and terrible Beauty
DE: Gemmas Visionen

  • Band 2
EN: Rebel Angels
DE: Circes Rückkehr

  • Band 3
EN: The sweet far Thing
DE: Kartiks Schicksal

Kommentare:

  1. Das hört sich doch nicht schlecht an! ;)
    Ich fand den ersten Teil auch nicht so rosig, aber deine Rezi hat mir auf jeden Fall wieder Lust auf den zweiten Band gemacht. (Bin schon gespannt, wie du den dritten Teil so findest :) )

    LG, Lisa

    AntwortenLöschen
  2. danke für die rezension, jetzt hab ich wirklich wieder lust, die trilogie ein weiteres mal zu lesen ^.^

    ich kann deinem ersten kritikpunkt nur leider nicht zustimmen, weil ich nicht glaube, dass libba bray viel mitzureden hatte bei der wahl des "untertitels" zum zweiten buch. :D auf englisch sind die titel ja ganz anders (um längen schöner, genauso wie die cover!), da erwartet man glaub ich auch kein großes showdown. :D

    nichtsdestotrotz schöne rezension, ich bin gespannt, wie dir der letzte band gefällt :)

    AntwortenLöschen
  3. @Lisa : Bis ich den dritten Teil durchhabe vergeht bestimmt eine Ewigkeit. Der ist sooooooo dick. Gefällt mir bisher aber ganz gut. Bis auf das Felicity mit ihrem rumgezicke immer noch nervt.

    @elif: ja, der englische Titel passt wirklich besser. Dann sind die Übersetzer halt schuld :D

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)