11 Juni 2011

Rezension zu "Need"




Need - Carrie Jones

Verlag: Bloomsbury (Dez. 2008)
Seiten: 306
Preis: 7,60€ (TB)
Englische Originalausgabe
Deutscher Titel: Flüsterndes Gold
Band 1 von 4 (Need Serie 01)
Wertung: ♥♥,5
 





Inhaltsangabe

Zara collects phobias the way other girls collect Facebook friends. Little wonder, since life’s been pretty rough so far. Her father left, her stepfather just died, and her mother’s pretty much checked out. Now Zara’s living with her grandmother in sleepy, cold Maine so that she stays “safe.” Zara doesn’t think she’s in danger; she thinks her mother can’t deal.
Wrong. Turns out that guy she sees everywhere, the one leaving trails of gold glitter, isn’t a figment of her imagination. He’s a pixie—and not the cute, lovable kind with wings. He’s the kind who has dreadful, uncontrollable needs. And he’s trailing Zara. 


Was hat mir an dem Buch nicht so gut gefallen?
 
Also zunächst einmal dauert es ewig, bis die Handlung endlich spannend wird und an Fahrt aufnimmt. Die erste Hälfte des Buches besteht fast nur daraus, dass Zara und ihre Freunde sich Gedanken um den geheimnisvollen Mann machen. Dabei finde ich es komisch, dass sie dabei relativ schnell auf die Idee mit dem Elfenkönig kommen es auch widerstandslos hinnehmen. „Ok, er ist ein Elfenkönig und er sucht nach seiner Königin. Ist ja ganz klar.“ Das WWW lügt ja nieeeemals. Also mal ehrlich.
Dann, in der zweiten Hälfte des Buches, geht es umso schneller vorwärts.
Zu viele Geheimnisse werden in zu wenig Zeit aufgedeckt. Man kommt mit dem Denken gar nicht so richtig hinterher. Und dann ZACK, Elfenkönig taucht auf und ZACK, ist er auch schon wieder weg. So jedenfalls kam es mir vor. Man erfährt viel zu wenig über die Person, die das ganze Buch über Schrecken verbreitet.

Ein andere Sache, die mir eher negativ aufgefallen ist, waren die Parallelen zu Twilight.
Ein Mädchen kommt in einen neuen Ort, den sie doof findet und geht auf eine neue Schule. Dort trifft sie einen Jungen, der, na klar, irgendwie anders ist, auffallend gutaussehend und einen Helden-Komplex hat. „ Ich beschütze dich immer! Versprochen!“ Aber irgendwie gerät das Mädchen dann doch in Schwierigkeiten.
Natürlich verlieben sie sich ineinander. Ohne Love Story kommt so ein Buch eben nicht aus. Alle Mitglieder vom Team Jacob können sich Freuen, in diesem Buch ist der coole und sexy Held der Werwolf und nicht der Vampir. Den gibt’s hier gar nicht ;)

Und dann noch etwas zu dem Goldstaub, der im Klappentext erwähnt wird und so wichtig erscheint.... er wird vielleicht 2 mal ganz kurz erwähnt und dann war es das auch schon wieder gewesen. Ich hatte gehofft, dass etwas mehr darauf eingegangen wird und sie die Fährte des Elfenkönigs über ihn aufnehmen. Das wäre etwas realistischer gewesen und vor allem auch spannender.

Ach ja und noch etwas. Zara weiß, dass der Mann, der sie verfolgt gefährlich ist. Dass dieser Mann sich im Wald aufhält. Dass er versuchen wird, sie zu sich zu locken um ihr wer weiß was anzutun. Und was macht Zara? Rennt in den Wald rein und ruft noch nach dem Mann. Ohne dass sie weiß wer er ist und ohne, dass irgendwer weiß wo sie ist......WARUM macht man so etwas?? 

Was hat mir an dem Buch gut gefallen?

Die Sprache des Buchen ( engl.) ist relativ einfach und somit auch gut und schnell zu lesen. Man hat nicht das Gefühl, dass man etwas verpasst, weil man ein Wort nicht kennt. Auch die Gegenwartsform des Buchen finde ich erfrischend anders und gut :)

Besonders gut gefallen hat mir Issie. Sie ist ein so energiegeladener und freundlicher Charakter, dass sie einem gleich sympathisch ist. Sie ist sehr loyal gegenüber ihren Freunden und hilft wo sie nur kann.

Eine ziemlich gute Idee finde ich die Benennung der Titel der Kapitel. Wie schon oben im Klappentext erwähnt, „sammelt“ Zara Phobien und sagt sie sich auf, wenn sie nervös ist, oder Angst hat. Man hat nur Angst vor dem, was man nicht benennen kann, das hat Zara von ihrem Stiefvater immer gesagt bekommen. Deswegen möchte sie den Namen aller Ängste kennen. Aber Carrie Jones hat sich als Überschriften nicht irgendwelche Phobien herausgepickt. Die Titel stehen immer im Zusammenhang mit dem Inhalt des Nächsten Kapitels.

Ein Beispiel:

Nyctohylophobie: Angst vor dem nächtlichen Wald

So habe ich in dem Buch auch von Phobien erfahren, von denen ich nie geglaubt habe dass es sie gibt.

Ich finde die Idee der Geschichte, die Elfen mal von einer anderen Seite zu zeigen ganz gut. Ich hoffe einfach mal, dass die Handlung im nächsten Teil spannender ist und die noch offenen Rätsel gelöst werden. Der Klappentext zu Captivate hört sich schon mal gut an. Dass dort auch ein neuer Charakter auftaucht, macht mich neugierig. Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall lesen.


Fazit

Need hat mich nicht umgehauen, aber es war auch nicht so schlecht, dass ich sagen würde, es hat sich nicht gelohnt. Die Idee ist gut, allerdings hat mir die Umsetzung nicht ganz so gut gefallen. Die Charaktere finde ich aber alle sehr gelungen und werde deswegen auch den zweiten Teil lesen; von dem ich hoffe, dass er etwas spannender wird. Als alleinstehendes Buch kann man Need nicht lesen, dazu bleiben am Ende zu viele Fragen offen und die „Übergangslösung“ ist und bleibt nun mal eine Übergangslösung.

Insgesamt bekommt Need 2,5 Pancakes von mir.





Werde ich die Fortsetzung lesen?

Definitiv JA [x]  Sehr wahrscheinlich [ ]  Vielleicht [ ] Eher nicht [ ] Definitiv NEIN [ ]
 

Need - Serie

  • Band 1
EN: Need

  • Band 2
DE: Finsteres Gold
EN: Captivate


  • Band 3
DE: ???
EN: Entice
 
  • Band 4 
DE: ???
EN: Endure (erscheint 21. Mai 2012)

1 Kommentar:

  1. mhhh -.-
    ach, warum müssen alle immer unterschiedliche meinungen haben? xD
    ich bin mal gespann wie ich es finden werde

    AntwortenLöschen

Hallöchen :)

Schön, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Ich freue mich immer über Feedback! Meine Antwort zu deinem Kommentar findest du, wenn ich sie geschrieben habe, immer direkt unter deinem :)

Liebe Grüße :)